Sie sind nicht angemeldet.

1

09.01.2005, 22:15

Fehler: Programmpackete

Hallo!

Wenn ich probiere Linux zu installieren meldet mir YAST, es fände die Programmpackete nicht. Gut, kann ja sein, dass die dvd beschädigt ist, aber er hat sie auch schon mal erkannt. Ich habe die FTP version.
Ist das ein üblicher Fehler, oder liegt es vielleicht wirklich an der DVD, kann man sie vielleicht neu brennen mit anderen Dateien?

Vielen Dank,

Steckel

renegade

macht was er will

  • »renegade« ist männlich

Beiträge: 2 842

Wohnort: Ostfriesland

Beruf: root

  • Nachricht senden

2

10.01.2005, 08:59

RE: Fehler: Programmpackete

Eine genaue Fehlermeldung würde evtl. helfen :böse:
Sokrates (468 v.Chr. - 399 v.Chr.)
"Es ist keine Schande, nichts zu wissen, wohl aber, nichts lernen zu wollen."

bonsai

Prof.Dr. Klugschiss

  • »bonsai« ist männlich

Beiträge: 1 486

Wohnort: N.de

Beruf: Informatiker

  • Nachricht senden

3

11.01.2005, 14:27

Versuchst Du das unter VMWare? Klingt so!!!

Nimm irgendein File, welches Du nicht mehr brauchst, benenne es um in
xyz.iso ....gib in der VM an, dass das Dein neues CD-Rom ist und dann wechsel
zurück auf das richtige....

Wenn keine VM, dann vergiss den Beitrag.
Die erste programmgesteuerte Rechenmaschine (Z1) wurde Mitte der 30er Jahre als "nicht patentwürdig" eingestuft. Warum versaut mir das Ding 50 Jahre später immer noch den Tag?

4

11.01.2005, 17:54

Naja es war mit YaST, aber nun hab ich es halt 5 Stunden durchlaufen lassen (und das nennt sich ein modernes Betriebssystem...)

Nun gibt es aber einen viel größeren Spaß:

In der Roadmap von YaST stand, dass er mich nach der Installation bittet meine Passwörter einzugeben...sicher. Aber das liebe Linux meinte, das sei überflüssig und bootete das system schon vorher neu (ohne zu fragen). Nun fährt er ganz normal hoch und fragt mich halt nach den Passwörtern (die ich NIE eingegeben habe).

Um die sache noch zu verschönern, startet er garnicht erst die USB Devices, so dass ich auch garkeine Passwörter eingeben könnte, hätte er die Installation ordnungsgemäß beendet.

Jungs, tud mir leid das so zu sagen, als Server mag Linux Windows ja weit überlegen sein, aber als Desktop PC is das ja zu vergessen. Man kann es ja nichtmal richtig ohne fehler auf nem stinknormalen PC installieren!!!!

Trotzdem danke,

Steckel

Chucky the Devil

Pianist im Puff

  • »Chucky the Devil« ist männlich

Beiträge: 1 636

Wohnort: Koeln

Beruf: Network Architect

  • Nachricht senden

5

11.01.2005, 18:08

> Jungs, tud mir leid das so zu sagen, als Server mag Linux Windows ja weit überlegen sein, aber als
> Desktop PC is das ja zu vergessen. Man kann es ja nichtmal richtig ohne fehler auf nem stinknormalen PC
> installieren!!!!
>
The case is clear - PEBCAK[1]
(Oder: Wenn der Bauer nicht schwimmen kann, liegt das nicht zwingend an seiner Badehose)

1 = http://www.webopedia.com/TERM/P/PEBCAK.html

6

11.01.2005, 18:09

Also ich frag mich, wozu Du bei ner FTP-Installation mit ner DVD rummachst..
Hast Du eventuell eine Standard-Installation ausgewählt? Vielleicht sollte man bei der Auswahl der Pakete von vornherein mal ein wenig Zeit investieren und auch die Konfiguration mit Bedacht durchführen..
Welche USB-Devices brauchst Du für die Passwörter? Ne Tastatur? Hm.. und auswählen, auf welche Art er installieren soll bzw. die FTP-Server konntest Du eingeben?

Ich sags nur ungern, aber es gibt tausende leute, die ein Suse ohne große Probleme installiert bekommen, und irgendwie kann ich selber nicht glauben, daß es der Fehler des Systems sein soll, wenn bei Dir allein nix klappt..

gruß
der chieps
Just because an OS holds 90% of the market doesn`t mean it`s superior.
Remember 90% of all animals are insects.

Wer sucht der findet..

??Linux

GentooUSER

  • »??Linux« ist männlich

Beiträge: 250

Wohnort: INgolstadt (Bayern)

Beruf: Bäcker

  • Nachricht senden

7

11.01.2005, 19:17

SuSe ist ein Windows auf dem Linux draufsteht *ggg*.
Wenn man Liest was sein System verlangt und von dir will, kann man mit dem System gut arbeiten.... (man muss natürlich dann auch handeln).

Könntest du mal deine Probleme mit deinen Passwörtern, USB zeug und so genauer erklären, weil meine Glaskugel ist kapput.



bye Benny
Mandriva 2009.1
Kernel 2.6.29.3-desktop-1mnb
Intel Pentium 3,6GHz
1,00GB DDR Ram
GeForce FG 6800LE
___________________________________

8

11.01.2005, 20:08

Wie gesagt, die installation wurde nicht vollständig ausgeführt, sondern der Computer startete neu. Dadurch kam ich gar nicht erst dazu ein Admin-Passwort festzulegen.

Naja dann probierte ich das Setup an der Stelle, an der er rebootete neu zu starten, aber das ging ned. Wenn man nun Linux startet, fährt er ordnungsgemäß hoch.
Bis zu der Stelle, wo man bei einem fertig eingerichteten System normalerweise Username und Password eingibt, aber:

1. Ich habe noch keinen username, geschweige denn ein Password, da die installation ja nicht so weit kam.

2. Ich kann keine Tastatureingaben machen, da meine Tastatur (USB) nicht erkannt wird.

Ich möchte Euch trotzdem Danken, dass Ihr meinem Beitrag Beachtung schenkt, obwohl ich kurz über Linux herzog. Ich würde es ja gerne näher kennenlernen, nur scheint die Installation, auch wenn sie offiziell Ideotensicher sein mag, doch unter umständen Linux Kentnisse vorraussetzen, die ich nicht habe.

Danke, Steckel

P.S.: Auf die DVD ist die FTP Version gebrannt, hab ich so bekommen.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »steckel« (11.01.2005, 20:09)


9

11.01.2005, 20:29

Du wurdest während der gesamten Installation niemals aufgefordert, irgendwas einzugeben oder wenigstens mit der Maus zu klicken? Das glaub ich nicht, weil bei SuSE immer so ein grünes Fenster kommt, in dem Steht, "So, es geht los, und zwar nur dann, wenn Du Dir sicher bist, das es so sein soll.. Klicke mal auf OK". Wenn man hier nicht auf die EnterTaste haut oder klickt, dann passiert auch nix.. Also muss doch die Tastatur oder die Maus schon mal funktioniert haben..

Außerdem tastet man die Geräte zu Beginn der Installation kurz durch, ob sie richtig erkannt wurden, zumindest mach ich das so..

Vielleicht solltest Du das ganze nochmal starten, dabei ein bischen lesen, was Dir da geboten wird und danach entscheiden, wie Du weitermachst.. Ach ja, kann natürlich auch sein, daß die DVD, die Du da bekommen hast nicht wirklich einwandfrei iss.. Tip: LinuxUser DVD-Version von Ausgabe 01.2005 hat ne DVD mit SuSE 9.1 Professional dabei.. Die funktioniert ganz bestimmt, und da sollten dann auch die üblichen SuSE-Pakete alle dabei sein..

Gruß
der chieps
Just because an OS holds 90% of the market doesn`t mean it`s superior.
Remember 90% of all animals are insects.

Wer sucht der findet..

10

11.01.2005, 23:31

Nein, während der Installation erkannte er die Maus & die Tastatur, das ist ja das merkwürdige, aber nicht, wenn er normal hochfährt!

Danke, Steckel

bonsai

Prof.Dr. Klugschiss

  • »bonsai« ist männlich

Beiträge: 1 486

Wohnort: N.de

Beruf: Informatiker

  • Nachricht senden

11

12.01.2005, 15:58

Stimmt eigentlich nicht ganz.

Ich finde die Aussage (obwohl ich Windows XP Desktop FAN bin - OUTING!)
ist reichlich unfair. Jahrzehntelang hast Du Dich mit Windows rumgeaergert
und es nun geschafft einigermassen alle Problemchen zu umschiffen (klappt
nur immer noch nicht ganz) und dann vergelichst Du diese Erfashrung mit
5 Minuten, in denen Du unfaehig warst etwas zu installieren, was vor Dir
1.000.000.000 (Chinesen eingerechnet) Menschen auf dieser Erde locker
geschafft haben....

Ts,ts,ts. Linux ist eigentlich ein ganz cooler Desktop, mit weit mehr Moeglíchkeiten
als ein Windoof-Rechner - man muss sich nur damit beschaeftigen.

Aber warum willst Du denn Linux auf Deiner WS haben? Meinst Du nicht, Du waerst
mit einer Spielekonsole zu der man gar keine Anleitung lesen muss, nicht gluecklicher?
Die erste programmgesteuerte Rechenmaschine (Z1) wurde Mitte der 30er Jahre als "nicht patentwürdig" eingestuft. Warum versaut mir das Ding 50 Jahre später immer noch den Tag?

Thema bewerten