Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Linux Forum Linux-Web.de. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

LinuxFan

Schüler

  • »LinuxFan« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 77

Wohnort: Bensheim

Beruf: Schüler

  • Nachricht senden

1

03.09.2004, 21:35

Apache: Virtual Hosts

Hi!

Ja, es gibt bereits Themen mit diesem Thema, aber es gibt keins mit diesem Problem:

Ich habe einen Server (viathinksoft.de - 217.20.118.76).
Nun möchte ich VirtualHosts bei Apache einrichten (home.viathinksoft.de, ...).

So habe ich das probiert:

Quellcode

1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
NameVirtualHost 217.20.118.76

<VirtualHost 217.20.118.76:80>
    DocumentRoot /daten/webserverordner
    ServerName viathinksoft.de
    ScriptAlias /cgi-bin /daten/scripts/web/cgi-bin
</VirtualHost>

<VirtualHost 217.20.118.76:80>
    DocumentRoot /daten/home
    ServerName home.viathinksoft.de
    ScriptAlias /cgi-bin /daten/scripts/users/cgi-bin
</VirtualHost>


Ergebnis: Funktioniert nicht.

viathinksoft.de ist erreichbar (genauso www.viathinksoft.de)
home.viathinksoft.de ist weder über Browser erreichbar noch anpingbar.

Frage: Was mache ich falsch?
Victor-Phillip Negoescu
ViaThinkSoft Projektleiter


2

03.09.2004, 22:28

Dein Problem hat nichts mit Deiner VHost-Konfiguration zu tun ;)
Da muss jemand noch einen DNS-Eintrag für home.viathinksoft.de setzen ... (Schlund?!) ;)

Michael
Life is like ice cream: enjoy it before it melts!
"If there is (a God), all evidence indicates that He hates me." - Matt Groening

LinuxFan

Schüler

  • »LinuxFan« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 77

Wohnort: Bensheim

Beruf: Schüler

  • Nachricht senden

3

04.09.2004, 02:35

Ich bin bei 1&1!

Ich könnte doch bei 1&1 im Prinzip meinen Server als Nameserver angeben, wenn ich dann bind installiert habe (Nameserver-Daemon), müsste das doch irgendwie gehen oder? Im Prinzip müssten dann die extra DNS-Einträge noch in einer Datei gespeichert werden, oder? Also ich hätte an etwas wie "/etc/hosts" gedacht...
Victor-Phillip Negoescu
ViaThinkSoft Projektleiter


4

04.09.2004, 03:13

neee, so geht das nicht ;)
/etc/hosts sorgt nur für eine lokale Namensauflösung (für den Rechner auf dem sie liegt) ...
mit bind liegst Du schon richtiger, allerdings macht der auf einem Host mit dynamischer IP ("zu Hause") für das Internet keinen Sinn: dynDNS für DNS-Server gibt es nicht, Du müsstest also nach jeder Einwahl Deinen Provider (1&1/Schlund ... ist das gleiche, ich weiss gerade nur nicht wer wen gekauft hat. Deine Domain wir jedenfalls von zwei Schlund-Nameservern verwaltet) Deinen Provider wegen einer Änderung belästigen ;)

Mein Tip für mehrere VHosts zu Hause: lege Dir einen Account bei beliebigen dynamischen Namensservice an, und lasse dann die Namen für die VHosts bei Deinem Provider über CNAME-Einträge auf den einen Namen Deines dynDNS-Anbieters zeigen ;) :crazy:

Quellcode

1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
michael@beatmaster:~> dig stollen.php-pro.de

; <<>> DiG 9.2.3 <<>> stollen.php-pro.de
;; global options:  printcmd
;; Got answer:
;; ->>HEADER<<- opcode: QUERY, status: NOERROR, id: 19839
;; flags: qr rd ra; QUERY: 1, ANSWER: 2, AUTHORITY: 5, ADDITIONAL: 1

;; QUESTION SECTION:
;stollen.php-pro.de.            IN      A

;; ANSWER SECTION:
stollen.php-pro.de.     3600    IN      CNAME   beatmaster1.homeunix.net.
beatmaster1.homeunix.net. 60    IN      A       80.144.134.195

;; AUTHORITY SECTION:
homeunix.net.           86400   IN      NS      ns1.dyndns.org.
homeunix.net.           86400   IN      NS      ns2.dyndns.org.
homeunix.net.           86400   IN      NS      ns3.dyndns.org.
homeunix.net.           86400   IN      NS      ns4.dyndns.org.
homeunix.net.           86400   IN      NS      ns5.dyndns.org.

;; ADDITIONAL SECTION:
ns1.dyndns.org.         21976   IN      A       63.208.196.90

;; Query time: 352 msec
;; SERVER: 192.168.1.3#53(192.168.1.3)
;; WHEN: Sat Sep  4 03:11:54 2004
;; MSG SIZE  rcvd: 206
Michael
Life is like ice cream: enjoy it before it melts!
"If there is (a God), all evidence indicates that He hates me." - Matt Groening

rantanplan

Anfänger

  • »rantanplan« ist männlich

Beiträge: 26

Wohnort: Berlin

Beruf: IT Spezialist

  • Nachricht senden

5

04.09.2004, 07:19

Zitat

Original von LinuxFan
Ich bin bei 1&1!

Ich könnte doch bei 1&1 im Prinzip meinen Server als Nameserver angeben, wenn ich dann bind installiert habe (Nameserver-Daemon), müsste das doch irgendwie gehen oder? Im Prinzip müssten dann die extra DNS-Einträge noch in einer Datei gespeichert werden, oder? Also ich hätte an etwas wie "/etc/hosts" gedacht...


Leider (oder aus technischer Sicht: zum Glück) reicht das nicht. Zumindest bei TLD de werden mindestens zwei Nameserver in unterschiedlichen Netzen gefordert.

D.h. Bind bei Dir aufsetzen ist OK, aber Du brauchst noch einen zweiten (secondary bzw. backup) Nameserver, der die Zone-Informationen bei deinem Server holt und dann auch auf Anfragen antworten kann.

Da bei dir alle Domänen auf einem Server sind, wird der Hauptname als A Record eingetragen, alle weiteren Namen als CNAME (canonical name).

Das sähe dann etwa so aus (/var/lib/named/viathinksoft.de.zone):
[...SOA etc. ...]
viathinksoft.de 86400 A 217.20.118.76
www.viathinksoft.de 86400 CNAME viathinksoft.de.

Im /etc/named.conf wird dann noch eingetragen, dass der secondary/backup DNS die Zoneninfos lesen darf und bei Änderungen informiert wird (siehe man named.conf)
Where do you want to go today?
- ANIwhere!

http://ani.sourceforge.net

LinuxFan

Schüler

  • »LinuxFan« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 77

Wohnort: Bensheim

Beruf: Schüler

  • Nachricht senden

6

04.09.2004, 10:39

Zitat

Original von Michael
neee, so geht das nicht ;)
/etc/hosts sorgt nur für eine lokale Namensauflösung (für den Rechner auf dem sie liegt) ...
mit bind liegst Du schon richtiger, allerdings macht der auf einem Host mit dynamischer IP ("zu Hause") für das Internet keinen Sinn: dynDNS für DNS-Server gibt es nicht, Du müsstest also nach jeder Einwahl Deinen Provider (1&1/Schlund ... ist das gleiche, ich weiss gerade nur nicht wer wen gekauft hat. Deine Domain wir jedenfalls von zwei Schlund-Nameservern verwaltet) Deinen Provider wegen einer Änderung belästigen ;)

Mein Tip für mehrere VHosts zu Hause: lege Dir einen Account bei beliebigen dynamischen Namensservice an, und lasse dann die Namen für die VHosts bei Deinem Provider über CNAME-Einträge auf den einen Namen Deines dynDNS-Anbieters zeigen ;) :crazy:


Wieso zu Hause? Der Server hat doch eine feste IP...

@rantanplan: Das versuche ich mal!
edit: Sorry, aber /var/lib/named/ existiert überhaupt nicht!

noch-ein-edit: Ich frage mal bei 1&1 nach. (1&1 benutzt auf jeden Fall Schlund-Nameserver)

Bei 1&1 kann man seinen eigenen Nameserver einstellen + noch die 1&1 - Backupserver. Jetzt braucht der Nameserver noch zusätzlich eine Portangabe, welcher Port ist das denn? :keineahnung: :crazy:
Victor-Phillip Negoescu
ViaThinkSoft Projektleiter

Dieser Beitrag wurde bereits 4 mal editiert, zuletzt von »LinuxFan« (04.09.2004, 10:46)


7

04.09.2004, 11:56

Port 53 ...
Ok das mit dem "zu Hause" war mein Denkfehler, wobei mich die IP irritiert hat (sieht auf den ersten Blick wie ne T-DSL IP aus) ...

Michael
Life is like ice cream: enjoy it before it melts!
"If there is (a God), all evidence indicates that He hates me." - Matt Groening

rantanplan

Anfänger

  • »rantanplan« ist männlich

Beiträge: 26

Wohnort: Berlin

Beruf: IT Spezialist

  • Nachricht senden

8

04.09.2004, 14:09

Zitat

Original von LinuxFan
@rantanplan: Das versuche ich mal!
edit: Sorry, aber /var/lib/named/ existiert überhaupt nicht!


Tja, öhm, dann ist's bei Dir wohl /var/named, halt dort, wo das bind Paket die standard Files für localhost, die Root-Server etc. ablegt.
Where do you want to go today?
- ANIwhere!

http://ani.sourceforge.net

LinuxFan

Schüler

  • »LinuxFan« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 77

Wohnort: Bensheim

Beruf: Schüler

  • Nachricht senden

9

09.09.2004, 19:08

Hallo!

Nun habe ich es gefunden: bind hat einen Unterordner namens "/var/cache/bind" angelegt (ist es das?). Außerdem existiert eine /etc/bind/named.conf

Der Inhalt dieser named.conf:

Zitat

options {
directory "/var/cache/bind";

// If there is a firewall between you and nameservers you want
// to talk to, you might need to uncomment the query-source
// directive below. Previous versions of BIND always asked
// questions using port 53, but BIND 8.1 and later use an unprivileged
// port by default.

// query-source address * port 53;

// If your ISP provided one or more IP addresses for stable
// nameservers, you probably want to use them as forwarders.
// Uncomment the following block, and insert the addresses replacing
// the all-0's placeholder.

// forwarders {
// 0.0.0.0;
// };
};

// reduce log verbosity on issues outside our control
logging {
category lame-servers { null; };
category cname { null; };
};

// prime the server with knowledge of the root servers
zone "." {
type hint;
file "/etc/bind/db.root";
};

zone "localhost" {
type master;
file "/etc/bind/db.local";
};

zone "127.in-addr.arpa" {
type master;
file "/etc/bind/db.127";
};

zone "0.in-addr.arpa" {
type master;
file "/etc/bind/db.0";
};

zone "255.in-addr.arpa" {
type master;
file "/etc/bind/db.255";
};



- Was muss ich da jetzt hinzufügen!?
- Warum akzeptiert 1&1 meinen Nameserver nicht? Im Login von 1&1 steht immer, dass der Nameserver zu viele Teile enthält ( :? )
Victor-Phillip Negoescu
ViaThinkSoft Projektleiter


rantanplan

Anfänger

  • »rantanplan« ist männlich

Beiträge: 26

Wohnort: Berlin

Beruf: IT Spezialist

  • Nachricht senden

10

13.09.2004, 00:05

Hallo

Eine DNS Abfrage der Domäne hat ergeben:

Zitat


> set type=soa
> viathinksoft.de
Server: 127.0.0.1
Address: 127.0.0.1#53

Non-authoritative answer:
viathinksoft.de
origin = ns35.1und1.de
mail addr = hostmaster.1und1.de
serial = 2004090402
refresh = 28800
retry = 7200
expire = 604800
minimum = 86400

Authoritative answers can be found from:
viathinksoft.de nameserver = ns36.1und1.de.
viathinksoft.de nameserver = ns35.1und1.de.
ns35.1und1.de internet address = 195.20.224.78
ns36.1und1.de internet address = 212.227.123.31


D.h. deine Domäne viathinksoft.de wird bei den Nameservern von 1und1 verwaltet.
Wenn Du dies selber tun willst, musst Du erst mit 1und1 klären, ob sie für Dich Backup / Secondary DNS anbieten. Erst dann könnte man die Verantwortlichkeit für die Namensauflösung auf deinen Server transferieren.

Aber warum so kompliziert: Lasse einfach bei 1und1 alle zusätzlichen Subdomains als CNAME eintragen. DNS Anfragen für diese Subdomains (z.B. home.viathinksoft.de) werden dann auch mit deiner IP beantwortet.

Wenn Du tatsächlich auf deinem Server DNS betreiben willst, müsstes Du folgende Einträge machen:

named.conf:

Quellcode

1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
acl dns_backup {
        195.20.224.78;
        212.227.123.31;
};

options {        
        allow-query { 127.0.0.1; dyndns_backup; };

         [...]
}
[...]
zone "viathinksoft.de" in {
        type master;
        file "viathinksoft.de.zone";
        allow-transfer { dns_backup; };
        notify yes;
};


viathinksoft.de.zone:

Quellcode

1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
$TTL 86400
@       IN      SOA     dns.viathinksoft.de.    root.viathinksoft.de. (
                                2004050801 ; serial
                                21600      ; refresh after 6 hours
                                3600       ; retry after 1 hour
                                604800     ; expire after 1 week
                                86400 )    ; minimum TTL of 1 day

        IN      NS      ns36.1und1.de.
        IN      NS      ns35.1und1.de.
 
        IN      MX      10 mx01.kundenserver.de.
        IN      MX      10 mx00.kundenserver.de.

        IN      A       217.20.118.76

dns     IN     CNAME       @
www     IN     CNAME       @
home    IN     CNAME       @
Where do you want to go today?
- ANIwhere!

http://ani.sourceforge.net

LinuxFan

Schüler

  • »LinuxFan« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 77

Wohnort: Bensheim

Beruf: Schüler

  • Nachricht senden

11

13.09.2004, 15:49

Zitat

Original von rantanplan
Aber warum so kompliziert: Lasse einfach bei 1und1 alle zusätzlichen Subdomains als CNAME eintragen. DNS Anfragen für diese Subdomains (z.B. home.viathinksoft.de) werden dann auch mit deiner IP beantwortet.


Exakt das hatte ich auch vor, leider gibt es im Login keine Möglichkeit, neue Subdomains hinzuzufügen, obwohl diese Funktion in der FAQ von 1&1 sogar beschrieben ist. Der Menüpunkt "Subdomain hinzufügen" existiert nicht.

http://faq.1und1.de/hosting/domains/verwaltung/4.html -> da ist es beschrieben
Victor-Phillip Negoescu
ViaThinkSoft Projektleiter


rantanplan

Anfänger

  • »rantanplan« ist männlich

Beiträge: 26

Wohnort: Berlin

Beruf: IT Spezialist

  • Nachricht senden

12

13.09.2004, 15:54

Subdomain ist vermutlich eine Zusatzlesitung, bzw. für ein teureres Hosting-Paket....
Wenn nicht: Bei 1und1 anrufen!

Hier handelt's sich offenbar eher um bürokratische Probleme, nicht um ein technisches. =D
Where do you want to go today?
- ANIwhere!

http://ani.sourceforge.net

LinuxFan

Schüler

  • »LinuxFan« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 77

Wohnort: Bensheim

Beruf: Schüler

  • Nachricht senden

13

14.09.2004, 19:09

Zitat


Subdomains bieten wir erst ab dem Tarif 1&1 Home 5.0 (ehemals 1&1 Star-Paket 4.0) an.

Wir bitten um Ihr Verständnis.


Und jetzt?
Victor-Phillip Negoescu
ViaThinkSoft Projektleiter


14

14.09.2004, 20:38

Zitat

Original von LinuxFanUnd jetzt?

Damit abfinden, Tarifwechsel, oder Kündigung + KK-Antrag zu einem richtigen Provider ;)
Z.B. kann man bei Domainfactory schon beim niedrigsten Tarif eigene Subdomains (Weiterleitung, Frame, Nameserver-Eintrag im Kundenmenü) einrichten ...

Michael
Life is like ice cream: enjoy it before it melts!
"If there is (a God), all evidence indicates that He hates me." - Matt Groening

renegade

macht was er will

  • »renegade« ist männlich

Beiträge: 2 842

Wohnort: Ostfriesland

Beruf: root

  • Nachricht senden

15

14.09.2004, 21:48

Wechsel - www.neessen.net
Sokrates (468 v.Chr. - 399 v.Chr.)
"Es ist keine Schande, nichts zu wissen, wohl aber, nichts lernen zu wollen."

LinuxFan

Schüler

  • »LinuxFan« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 77

Wohnort: Bensheim

Beruf: Schüler

  • Nachricht senden

16

22.12.2004, 20:30

So noch mal ^^ :?

Der Nameserver ist soweit eingerichtet. Nun sagt mir 1&1 jedoch noch:

Wichtiger Hinweis: Wenn Sie den 1&1 Nameserver als sekundären Nameserver eintragen möchten, ist es zwingend erforderlich, dass Ihr primärer Nameserver einen Zonentransfer (AXFR) für den folgenden Nameserver gestattet: slv2.1und1.de [IP = 212.227.123.29].

Wie realisiere ich dies denn in der viathinksoft.zone-Datei?

Quellcode

1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
$TTL 86400
@       IN      SOA     dns.viathinksoft.de.    root.viathinksoft.de. (
                                2004050801 ; serial
                                21600      ; refresh after 6 hours
                                3600       ; retry after 1 hour
                                604800     ; expire after 1 week
                                86400 )    ; minimum TTL of 1 day

        IN      NS      217-20-127-135.internetserviceteam.com.
        IN      NS      ns36.1und1.de.
        IN      NS      ns35.1und1.de.

        IN      MX      1 viathinksoft.de.

        IN      A       217.20.127.135

dns     IN     CNAME       @
www     IN     CNAME       @
home    IN     CNAME       @


:applaus: Danke im Voraus!
Victor-Phillip Negoescu
ViaThinkSoft Projektleiter


rantanplan

Anfänger

  • »rantanplan« ist männlich

Beiträge: 26

Wohnort: Berlin

Beruf: IT Spezialist

  • Nachricht senden

17

26.12.2004, 01:44

Tja, habsch schon mal geschrieben ;)
Das Zonefile bleibt unberührt. In /etc/named.conf muss was rein:

Zitat

[....]
zone "viathinksoft.de" in {
type master;
file "....";
allow-transfer { 212.227.123.29; };
notify yes;
}


Dann müsste es klappen. Nach dem Durchstarten des binds das Logfile /var/log/messages durchsehen, ob kein Fehler gemeldet wurde.

Viel Glück!
Where do you want to go today?
- ANIwhere!

http://ani.sourceforge.net

Thema bewerten