Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Linux Forum Linux-Web.de. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

22.04.2015, 19:55

Citizen 120D+ an USB

hoffentlich langweile ich Euch nicht: Der Drucker wurde um 1990 gebaut, also mit Centronics-Parallel-Anschluss.

Ein Adapter-Kabel Centronics zu USB wurde bei Pearl angeboten. Installiert habe ich LINUX-Mint maja und Lubuntu,
aber noch nie einen Drucker angeschlossen.

Habe ich Chancen, eine passenden Treiber zu finden und natürlich DRUCKEN zu können

Danke an alle,die mir zu helfen versuchen

konwen

jürgen

Schüler

  • »jürgen« ist männlich

Beiträge: 70

Wohnort: Zehdenick

Beruf: Agraringenieur

  • Nachricht senden

2

27.04.2015, 11:31

Die Druckersteuerung läuft mit cups
dafür muß alles installiert werden, die eigentlichen Druckertreiber sind in ppd-dateien
die Suche entweder im Terminal

Quellcode

1
apt-cache search cups
geeigneter ist Dich aber das Programm synaptic
bei einer Standartinstallation ist eigentlich alles dabei
die Druckereinrichtung erfolgt bei eingeschaltetem und angechlossenem Drucker in einem Browser unter http://localhost:631/

Frohes Schaffen

3

04.05.2015, 09:29

ja, Danke. Das Problem ist das Adapter(Konverter)-Kabel. Klar ist mir, dass nicht einfach 36 auf 4 Leitungen
zusammen gelötet werden können. Aber nun gibt es spezielle Kabel bei CONRAD für Windows und andere, etwas teurer ohne Bezug auf Betriebssysteme. Vor 10 Jahren hatte ich noch SuSe-Linux und MS-DOS in einer Kiste.
Der Linux-Druck war unsauber und so lief der Drucker immer nur unter DOS.
Jetzt verwende ich auch DOSEMU, aber ob ich damit den Drucker über USB steuern kann (das wäre am einfachsten)
wäre meine nächste Frage aber die grundsätzliche bleibt:
Wo erfahre ich, welche Adapter-Kabel (Centronics-->USB) sich überhaupt für LINUX eignen?

4

23.05.2015, 15:42

Das Kabel mit Adapter ist ok. Wie mein Vorredner gesagt hat, im Browser localhost:631 eingeben. Im Menue kann man sich zurechtfinden, ansonsten nochmal fragen.
Im Grunde sind es immer die Verbindungen mit Menschen, die dem Leben seinen Wert geben. (Wilhelm von Humboldt)

5

15.06.2015, 10:11

Fazit

weil ich gegoogelt habe, dass doch noch viele Nadeldrucker verwendet werden, ein paar Worte mehr:
Skeptisch war ich ob des Erfolgs, weil mir jemand einreden wollte, ich müsste auch eine Slot-Karte kaufen.
Unter Lubuntu war die Installation mit dem Kabel >>USB TO IEEE 1284,Bestell-Nr. 1020912 von CONRAD<<
ganz einfach:
Im Grundmenü [Drucker] aufrufen, dort Drucker hinzufügen, einen passenden Treiber suchen.
Es wurde dort [Epson Nadeldruck 9] empfohlen, mein Drucker kann auch den IBM-Modus, war aber nicht im Angebot und
so wurde eben Epson genommen. Der Probedruck und ein weiterer Drucktest mit eigener Textdatei hatte brauchbare Ergebnisse.

Leider ist eine Verwendung der dem Drucker mitgegebenen "eingelöteten" Schriftfonts wohl nicht möglich, die einer
guten Schreibmaschinen-Schrift deutlich näher kommen.

Nach Internet-Recherche ist auch der Zugriff unter DOSEMU nur über CUPS möglich, es verwendet offensichtlich die
offene Benutzer-Schnittstelle des Druckers, der aber intern etwas ausgebüxter arbeitet.

Danke nochmal für die erhaltenen Hinweise, ohne die ich das Problem nicht angepackt und auch nicht gelöst hätte.

konwen :cheers:

Thema bewerten