Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Linux Forum Linux-Web.de. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

20.03.2010, 22:45

openSUSE 11.0

Hallo leute Ich Habe einen Root Server und Da läuft openSUSE 11.0 drauf Habe da Counter strike Server Laufen aber Mein problem Ist Das die Firewall den Port Blockt daher Meine Frage wie Bekomme ich Die Ports Frei ???


Wen es Geht Bitte Mit Anleitung Bin Neuling unter linux


thx

strcat

Unix Gladiator

  • »strcat« ist männlich

Beiträge: 2 330

Wohnort: /Earth/Germany/Bavaria/Regensburg

  • Nachricht senden

2

21.03.2010, 00:42

Du brauchst keinen Rootserver.
Christian 'strcat' Schneider <http://www.strcat.de/>
/* When all else fails, read the instructions. */

3

21.03.2010, 13:29

ja ist mir schon klar das ich das auch auf meinen rechner laufen lassen kann oder einen hoster mieten kann aber dat will ich nicht

TUX065

Steinbock

  • »TUX065« ist männlich

Beiträge: 612

Wohnort: Leverkusen

Beruf: Unix Systemanwender

  • Nachricht senden

4

22.03.2010, 00:03

Zitat

Wen es Geht Bitte Mit Anleitung Bin Neuling unter linux


Findest Du selber den Fehler ?
Ich lese erst FAQ /Google/Manpage/ bevor ich frage !!

5

22.03.2010, 07:34

bekomme einfach die ports nicht aus

TUX065

Steinbock

  • »TUX065« ist männlich

Beiträge: 612

Wohnort: Leverkusen

Beruf: Unix Systemanwender

  • Nachricht senden

6

22.03.2010, 22:13

Das Administrieren eines Servers obliegt nicht dem User sondern dem Admin.Schon mal ueberlegt wieviel Bandbreite so ein Server hat ? Der kann dir soviel Schaden einbringen.Wozu ein Rootserver wenn Dir *Augenscheinlich* die Grundkenntnisse in Linux fehlen ?

Das meine ich mit _Finde den Fehler_
Ich lese erst FAQ /Google/Manpage/ bevor ich frage !!

linuxerr

Prof. Dr. Schlaumeier

  • »linuxerr« ist männlich

Beiträge: 8 557

Wohnort: Mecklenburg, zur Entwicklungshilfe in Chemnitz/Sachsen ;-)

  • Nachricht senden

7

22.03.2010, 22:31

RE: openSUSE 11.0

und wieder ein thread a la "ich habe einen rootserver, erklärt mir mal, wie man da was macht".

manchmal bin ich soooo müüüüde
Die Rechtschreibfehler in diesem Beitrag sind nicht urheberrechtlich geschützt.
Jeder der einen findet darf ihn behalten und in eigenen Werken weiterverwenden.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »linuxerr« (22.03.2010, 22:31)


8

23.03.2010, 22:29

Warum frägelt ihn eigentl. keiner nach seiner IP und seinem root-Passwort, damit wir uns um seinen Server "kümmern" können :D

TUX065

Steinbock

  • »TUX065« ist männlich

Beiträge: 612

Wohnort: Leverkusen

Beruf: Unix Systemanwender

  • Nachricht senden

9

25.03.2010, 00:55

Zitat

Warum frägelt ihn eigentl. keiner nach seiner IP und seinem root-Passwort, damit wir uns um seinen Server "kümmern" können


Du bist boehse.Aber mal ernsthaft was eigent sich eigentlich am besten zum Trockenueben ?
Ich lese erst FAQ /Google/Manpage/ bevor ich frage !!

strcat

Unix Gladiator

  • »strcat« ist männlich

Beiträge: 2 330

Wohnort: /Earth/Germany/Bavaria/Regensburg

  • Nachricht senden

10

25.03.2010, 09:36

Ein alter Rechner den man guenstig bei eBay ersteigert. Den kann man dann wenigstens aus dem Fenster werfen.
Christian 'strcat' Schneider <http://www.strcat.de/>
/* When all else fails, read the instructions. */

11

25.03.2010, 21:13

... oder eine VM vielleicht. In VMs kann man einiges testen, ohne etwas kaputtzumachen; aber auch VMs können theoretisch unbemerkt Spam verschicken, Malware beherbergen oder illegale Inhalte hosten. Ist also eigentl. wieder eher etwas für Leute, die schon Ahnung haben und trotzdem noch testen/experimentieren müssen.
Als Testumgebung für einen Game-Server kann man eine VM auch schlecht nehmen, weil dafür oft viele Ressourcen nötig sind und der VM steht ja dann nicht die gesamte Kapazität des Rechners zur Verfügung. Viele Wartungsaufgaben sollte man damit aber trainieren können und wenn sich zeigt, dass man der Aufgabe gewachsen ist (da muss man wohl sehr selbstkritisch sein oder gar Rat von Profis suchen) dann kann man sich evtl. auch mal an einen echten Server wagen.

Gut wäre es natürlich für Anfänger, wenn sie einen erfahrenen Mentor hätten, der ihnen vllt. sogar als Co-Admin hilft bzw. dem sie zunächst als Co-Admin zur Verfügung stünden. So kann man Privat bestimmt etwas auf die Beine stellen. Es gibt bestimmt professionele Sysadmins, die gern zocken und Partner zur Administration eines eigenen Game-Servers brauchen können, auch wenn diese noch unerfahren sind und eingearbeitet werden müssen, oder?

strcat

Unix Gladiator

  • »strcat« ist männlich

Beiträge: 2 330

Wohnort: /Earth/Germany/Bavaria/Regensburg

  • Nachricht senden

12

25.03.2010, 21:41

Zitat

Original von ozirisGut wäre es natürlich für Anfänger, wenn sie einen erfahrenen Mentor hätten, der ihnen vllt. sogar als Co-Admin hilft bzw. dem sie zunächst als Co-Admin zur Verfügung stünden. So kann man Privat bestimmt etwas auf die Beine stellen. Es gibt bestimmt professionele Sysadmins, die gern zocken und Partner zur Administration eines eigenen Game-Servers brauchen können, auch wenn diese noch unerfahren sind und eingearbeitet werden müssen, oder?

Erfahrene Admins ueberlassen ihre Server keinen Usern ohne Ahnung, weil immer der Besitzer/Mieter des Servers zur Verantwortung gezogen wird. Admins (solche, die Geld damit verdienen) haben auch keine Zeit und noch weniger Lust jemanden mal so nebenbei und am besten noch kostenlos anzulernen, weil sie die Zeit besser nutzen koennen. Deswegen sind auch Projekte wie Linuxpaten und Konsorten zum scheitern verurteilt, weil da der Einaeugige dem Blinden hilft.
Erfahrung im Umgang mit Linux bekommt man nur wenn man sich damit beschaeftigt und das geht am einfachsten wenn man sich einen zweiten/dritten/.. Rechner besorgt (eBay), sich ein Ziel setzt (Soll als FTP/HTTP/NNTP/.. - Server dienen z. B.) und sich dann die Erfahrung durch Ausprobieren und Lesen aneignet. Mit einem erfahrenem Admin der ihn an die Hand nimmt und sagt "Das musst Du so und so machen" und "Da musst Du drauf achten das .." waer es zwar in der Tat einfacher, aber erfahrene Admins lassen sich fuer sowas bezahlen. Ja.. ich weiss.. das Leben ist kein Ponyhof und jetzt bitte keine Autovergleiche.
Christian 'strcat' Schneider <http://www.strcat.de/>
/* When all else fails, read the instructions. */

TUX065

Steinbock

  • »TUX065« ist männlich

Beiträge: 612

Wohnort: Leverkusen

Beruf: Unix Systemanwender

  • Nachricht senden

13

25.03.2010, 23:50

Hinergrund ist folgender : Aufgrund von Krankheit bin gezwungen eine Umschulung zu machen.Dies laeuft ueber eine Fernuni mit dem Berufsbild
*Unixsystemanwender*

Admin = Admin und User = User ist mir schon ein Begriff

Daher suche ich eine Moeglichkeit in Abgesichterter Umgebung ohne Netzanbindung die ersten Gehversuche zu machen.TheorieMaterial habe ich jetzt genug zusammen mir geht es um eine Initialzuendung.Also Alter Rechner zuhause ist kein Problem,sondern WO fange ich dabei an.

Lohnt es sich mal bei einem Hoster einen V-Server zu mieten oder ist das auch erst fuer Leute mit Erfahrung ?

Kann mir wer was empfehlen ein Buch / Doku wo ich mal Nachschlagen kann was fuer meine Beduerfnisse richtig ist ?
Ich lese erst FAQ /Google/Manpage/ bevor ich frage !!

14

26.03.2010, 00:08

Zitat

Original von TUX065
Lohnt es sich mal bei einem Hoster einen V-Server zu mieten oder ist das auch erst fuer Leute mit Erfahrung ?
Also ein V-Server scheint mir einem Root-Server, im Bezug auf die Gefährlichkeit, schon recht ähnlich zu sein. Nur um den Kernel und (je nach Virtualisierungs-Software) evtl. ein paar weitere System-Bestandteile kümmert sich dann zwangsläufig der Provider. Da bliebe schon noch jede Menge Verantwortung für Dich übrig...

TUX065

Steinbock

  • »TUX065« ist männlich

Beiträge: 612

Wohnort: Leverkusen

Beruf: Unix Systemanwender

  • Nachricht senden

15

26.03.2010, 00:45

Ok Thema durch.Nein soweit isses noch lange nicht mit meiner Ahnung.Mir geht es darum wie kann ich am besten ueben ( alter PC vorhanden) ohne I-Netanbindung und ohne Gefahr und Risiko fuer andere.


Zitat

Erfahrung im Umgang mit Linux bekommt man nur wenn man sich damit beschaeftigt und das geht am einfachsten wenn man sich einen zweiten/dritten/.. Rechner besorgt (eBay), sich ein Ziel setzt (Soll als FTP/HTTP/NNTP/.. - Server dienen z. B.) und sich dann die Erfahrung durch Ausprobieren und Lesen aneignet. Mit einem erfahrenem Admin der ihn an die Hand nimmt und sagt "Das musst Du so und so machen


Das ist doch meine Antwort.

Danke Chris und Oziris
Ich lese erst FAQ /Google/Manpage/ bevor ich frage !!

Thema bewerten