Sie sind nicht angemeldet.

linuxerr

Prof. Dr. Schlaumeier

  • »linuxerr« ist männlich

Beiträge: 8 557

Wohnort: Mecklenburg, zur Entwicklungshilfe in Chemnitz/Sachsen ;-)

  • Nachricht senden

21

17.06.2008, 20:14

hallo strcat,
ich nehme aber nicht an, dass es mit charset getan ist, denn fdisk meldet zu sdb ja auch ein ziemliches chaos, oder?

ich nehme mal an, dorli hat da beim speichern seines hörbuches was verbockt.

@dorli
wie hast du denn das hörbuch auf dem teil gespeichert? mit windows oder mit linux? welchen befehl hast du benutzt? hast du als root auf /dev/sdb gespeichert oder was hast du gemacht?
Die Rechtschreibfehler in diesem Beitrag sind nicht urheberrechtlich geschützt.
Jeder der einen findet darf ihn behalten und in eigenen Werken weiterverwenden.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »linuxerr« (17.06.2008, 20:18)


strcat

Unix Gladiator

  • »strcat« ist männlich

Beiträge: 2 329

Wohnort: /Earth/Germany/Bavaria/Regensburg

  • Nachricht senden

22

17.06.2008, 20:28

Ich wuerde zuerst das einfachste ausprobieren. Wenn alle Stricke reissen, ist es oft einfach alles "auf Null zurueck zu setzen" und von vorne anzufangen.
Christian 'strcat' Schneider <http://www.strcat.de/>
/* When all else fails, read the instructions. */

linuxerr

Prof. Dr. Schlaumeier

  • »linuxerr« ist männlich

Beiträge: 8 557

Wohnort: Mecklenburg, zur Entwicklungshilfe in Chemnitz/Sachsen ;-)

  • Nachricht senden

23

17.06.2008, 20:50

Zitat

Original von strcat
Ich wuerde zuerst das einfachste ausprobieren.


ok, ist ein gutes argument :)

wäre trotzdem gut zu wissen, was er beim speichern des hörbuches eigentlich gemacht hat.
Die Rechtschreibfehler in diesem Beitrag sind nicht urheberrechtlich geschützt.
Jeder der einen findet darf ihn behalten und in eigenen Werken weiterverwenden.

Dorli

Anfänger

  • »Dorli« ist weiblich
  • »Dorli« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 21

Wohnort: Deutschland

Beruf: Student

  • Nachricht senden

24

17.06.2008, 22:41

hua, ich bekomme schon ein schlechtes gewissen. :()
na gut, wie dem auch sei: ich habe alles über die grafische oberfläche gemacht und einfach (also nicht als root) die entsprechenden dateien auf den player kopiert. windows habe ich schon über ein jahr nicht mehr. (ich weiß ja zum teil gar nicht mehr, wie man damit umgeht ;) )
und wenn ich was auf einen stick oder so speichere, mache ich das immer nach /mnt/stick oder wie auch immer.
so und dann tut es mir ja leid, ich sehe echt nicht mehr durch, wovon ihr redet. (bis auf das "auf null setzen")

also, der einzige fehler, den ich jetzt bei mir sehe, könnte das abbrechen des vorganges gewesen sein. mehr habe ich diesmal nicht verbockt. ;)

zu dem link: ich weiß gar nicht, was ich damit anfangen soll. spielst du darauf an, dass ich praktisch meinen eigenen zugang erstellen soll, nur dass es hier nicht windows sondern der stick ist?

halt, vielleicht habe ich es dieses mal doch falsch gemacht und auf /dev/removable gespeichert (oder das zumindest versucht...) aber den vorgang hatte ich doch abgebrochen. :?

jetzt hab ich einfach mal charset eingegeben und das kam dabei raus:
[root@noname removable]# charset
Usage: charset [-v] G0|G1 [ cp437 | iso01 | vt100 | user | <acm_name> ]
ich kann damit nur nichts anfangen ... (für mich ist dieses gebiet gerade absolut neu)

so, ich bin langsam etwas genervt: ich verstehe kaum englisch und sehe deshalb bei den man-seiten auch nicht unbedingt durch. außerdem weiß ich gar nicht, mit welchem ziel ich dort gucken soll. geht es darum, den player noch mal neu einzuhängen? und was soll das mit dem charset sein?
ich frage mich gerade, ob es sich lohnt, so tief in die materie einzusteigen. mir fehlt momentan die motivation und eigentlich auch die zeit.
"Denn wo viel Weisheit ist, da ist viel Grämen, und wer viel lernt, der muss viel leiden." (Die Bibel nach Luther, Prediger 1,18)

linuxerr

Prof. Dr. Schlaumeier

  • »linuxerr« ist männlich

Beiträge: 8 557

Wohnort: Mecklenburg, zur Entwicklungshilfe in Chemnitz/Sachsen ;-)

  • Nachricht senden

25

17.06.2008, 22:46

steht in der ausgabe von mount wirklich

Zitat

/dev/sdb on /mnt

oder steht da zb

Zitat

/dev/sdb1 on /mnt

?
Die Rechtschreibfehler in diesem Beitrag sind nicht urheberrechtlich geschützt.
Jeder der einen findet darf ihn behalten und in eigenen Werken weiterverwenden.

Dorli

Anfänger

  • »Dorli« ist weiblich
  • »Dorli« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 21

Wohnort: Deutschland

Beruf: Student

  • Nachricht senden

26

17.06.2008, 22:49

/dev/sda5 on / type ext3 (rw,noatime)
none on /proc type proc (rw)
/dev/sda7 on /home type ext3 (rw,noatime)
/dev/sda1 on /mnt/windows type vfat (rw,umask=0022,iocharset=utf8)
none on /proc/sys/fs/binfmt_misc type binfmt_misc (rw)
/dev/sr0 on /mnt/cdrom type iso9660 (ro,nosuid,nodev,users,iocharset=utf8)
/dev/sdb on /mnt/removable type vfat (rw,noexec,nosuid,nodev,noatime,uid=500,utf8,shortname=lower)

das ist jetzt hier reinkopiert aus der konsole
"Denn wo viel Weisheit ist, da ist viel Grämen, und wer viel lernt, der muss viel leiden." (Die Bibel nach Luther, Prediger 1,18)

linuxerr

Prof. Dr. Schlaumeier

  • »linuxerr« ist männlich

Beiträge: 8 557

Wohnort: Mecklenburg, zur Entwicklungshilfe in Chemnitz/Sachsen ;-)

  • Nachricht senden

27

17.06.2008, 22:53

ok,
mach mal folgendes als root.
du darfst dich nicht in mount befinden und darfst auch keinen dateibrowser oder ähnliches in /mnt geöffnet haben.

Zitat

umount /mnt
mount /dev/sdb1 /mnt

falls eine ausgabe von mount erfolgt (fehlermeldung), dann posten, ansonsten poste danach die ausgabe von

Zitat

mount

und schau mal in /mnt nach, was da so zu finden ist.
Die Rechtschreibfehler in diesem Beitrag sind nicht urheberrechtlich geschützt.
Jeder der einen findet darf ihn behalten und in eigenen Werken weiterverwenden.

Dorli

Anfänger

  • »Dorli« ist weiblich
  • »Dorli« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 21

Wohnort: Deutschland

Beruf: Student

  • Nachricht senden

28

17.06.2008, 23:01

# mount /dev/sdb1 /mnt
mount: Gerätedatei /dev/sdb1 existiert nicht


was ist jetzt eigentlich das problem? hab ich richtig verstanden, wenn es jetzt darum geht, das gerät nur wieder neu einzuhängen, damit ich drauf schreiben kann? dann wäre doch aber das problem, dass ich vom pc her die schreibrechte bereits habe. vielleicht liegt es nachher doch an dem player ... .
"Denn wo viel Weisheit ist, da ist viel Grämen, und wer viel lernt, der muss viel leiden." (Die Bibel nach Luther, Prediger 1,18)

linuxerr

Prof. Dr. Schlaumeier

  • »linuxerr« ist männlich

Beiträge: 8 557

Wohnort: Mecklenburg, zur Entwicklungshilfe in Chemnitz/Sachsen ;-)

  • Nachricht senden

29

17.06.2008, 23:03

noch mal die frage:
du konntest mit dem pc schon einmal erfolgreich daten auf den player übertragen?
Die Rechtschreibfehler in diesem Beitrag sind nicht urheberrechtlich geschützt.
Jeder der einen findet darf ihn behalten und in eigenen Werken weiterverwenden.

strcat

Unix Gladiator

  • »strcat« ist männlich

Beiträge: 2 329

Wohnort: /Earth/Germany/Bavaria/Regensburg

  • Nachricht senden

30

17.06.2008, 23:03

Zitat

Original von Dorli
so und dann tut es mir ja leid, ich sehe echt nicht mehr durch, wovon ihr redet. (bis auf das "auf null setzen")

Sag einfach was unverstaendlich ist.

Zitat

also, der einzige fehler, den ich jetzt bei mir sehe, könnte das abbrechen des vorganges gewesen sein. mehr habe ich diesmal nicht verbockt. ;)

Das einzige was da passieren kann, ist, dass die Datei nicht vollstaendig uebertragen wurde. Mehr nicht.

Zitat

zu dem link: ich weiß gar nicht, was ich damit anfangen soll. spielst du darauf an, dass ich praktisch meinen eigenen zugang erstellen soll, nur dass es hier nicht windows sondern der stick ist?

Yep. Da steht wie man einen User anlegt, der auf den Windows-Partitionen schreiben darf.
Christian 'strcat' Schneider <http://www.strcat.de/>
/* When all else fails, read the instructions. */

linuxerr

Prof. Dr. Schlaumeier

  • »linuxerr« ist männlich

Beiträge: 8 557

Wohnort: Mecklenburg, zur Entwicklungshilfe in Chemnitz/Sachsen ;-)

  • Nachricht senden

31

17.06.2008, 23:05

@strcat

es wurde /dev/sdb gemountet????????
Die Rechtschreibfehler in diesem Beitrag sind nicht urheberrechtlich geschützt.
Jeder der einen findet darf ihn behalten und in eigenen Werken weiterverwenden.

Dorli

Anfänger

  • »Dorli« ist weiblich
  • »Dorli« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 21

Wohnort: Deutschland

Beruf: Student

  • Nachricht senden

32

17.06.2008, 23:07

ich habe bereits erfolgreich auf den player geschrieben und wieder gelöscht. und das faszinierende war, dass ich sogar hören konnte, was ich raufgeschrieben hatte. ;)

strcat: danke für die ermutigung :()
"Denn wo viel Weisheit ist, da ist viel Grämen, und wer viel lernt, der muss viel leiden." (Die Bibel nach Luther, Prediger 1,18)

Dorli

Anfänger

  • »Dorli« ist weiblich
  • »Dorli« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 21

Wohnort: Deutschland

Beruf: Student

  • Nachricht senden

33

17.06.2008, 23:13

mount /dev/sdb /mnt
mount: /dev/sdb ist bereits eingehängt oder /mnt wird gerade benutzt
mount: Laut mtab ist /dev/sdb auf /mnt/removable eingehängt

wie hänge ich das wieder ein? oder eher wo...
"Denn wo viel Weisheit ist, da ist viel Grämen, und wer viel lernt, der muss viel leiden." (Die Bibel nach Luther, Prediger 1,18)

strcat

Unix Gladiator

  • »strcat« ist männlich

Beiträge: 2 329

Wohnort: /Earth/Germany/Bavaria/Regensburg

  • Nachricht senden

34

17.06.2008, 23:17

Zitat

Original von linuxerr
@strcat
es wurde /dev/sdb gemountet????????

Schaetzungsweise ein kaputtes Dateisystem oder der Automounter kollabiert grad. Ich hatte mal bei einem Kunden das Problem das nur /dev/{sda,sdb} gemountet war. Ein Admin hatte naemlich die Ansicht das "1 HD == 1 Partition" ist und deswegen solange rumgemurkst bis er anstelle von sda1, sda2, .. nur /dev/sda hatte.

@Dorli
Fuer welche Ermutigung? Ich hab kein Problem damit jemandem zu erklaeren was welche Optionen bedeuten wenn er sagt das er es nicht versteht.
Das einzige was nervt sind User die mit Fehlermeldungen wie "Das funktioniert nicht!" oder "Das geht nicht!" ankommen. Wer detaillierte Fehlermeldung postet, bekommt auch brauchbare Antworten. Wenn derjenige nicht weiss was er alles posten muss, soll nachfragen.

Quellcode

1
mount: /dev/sdb ist bereits eingehängt oder /mnt wird gerade benutzt

Mit "mount" werden Partitionen eingehaengt und mit "umount" wieder ausgehaengt. Ergo:

Quellcode

1
umount /mnt/removable
Christian 'strcat' Schneider <http://www.strcat.de/>
/* When all else fails, read the instructions. */

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »strcat« (17.06.2008, 23:21)


Dorli

Anfänger

  • »Dorli« ist weiblich
  • »Dorli« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 21

Wohnort: Deutschland

Beruf: Student

  • Nachricht senden

35

17.06.2008, 23:23

strcat: ich hatte das ernst gemeint mit der ermutigung. es war keine ironie dabei. (dieses mal ;) ) also, was hat es denn jetzt mit dem charset auf sich? ich hatte was von character set gelesen. hatte ich schon das getan, was du meintest?

die frage mit dem einhängen steht immer noch: wo hänge ich /mnt jetzt wieder ein?
"Denn wo viel Weisheit ist, da ist viel Grämen, und wer viel lernt, der muss viel leiden." (Die Bibel nach Luther, Prediger 1,18)

linuxerr

Prof. Dr. Schlaumeier

  • »linuxerr« ist männlich

Beiträge: 8 557

Wohnort: Mecklenburg, zur Entwicklungshilfe in Chemnitz/Sachsen ;-)

  • Nachricht senden

36

17.06.2008, 23:23

im prinzip muss ja die partitionstabelle zerstört sein.
ist vielleicht doch am sinnvollsten eine frische partition auf dem teil anzulegen.
Die Rechtschreibfehler in diesem Beitrag sind nicht urheberrechtlich geschützt.
Jeder der einen findet darf ihn behalten und in eigenen Werken weiterverwenden.

Dorli

Anfänger

  • »Dorli« ist weiblich
  • »Dorli« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 21

Wohnort: Deutschland

Beruf: Student

  • Nachricht senden

37

17.06.2008, 23:26

tschuldigung - hatte nicht alles gelesen.

also jetzt folgendes:
[root@noname /]# umount /mnt
umount: /mnt ist nicht eingehängt
[root@noname /]# mount /mnt/removable
mount: /dev/sdb ist bereits eingehängt oder /mnt/removable wird gerade benutzt
mount: Laut mtab ist /dev/sdb schon auf /mnt/removable eingehängt
[root@noname /]# mount
/dev/sda5 on / type ext3 (rw,noatime)
none on /proc type proc (rw)
/dev/sda7 on /home type ext3 (rw,noatime)
/dev/sda1 on /mnt/windows type vfat (rw,umask=0022,iocharset=utf8)
none on /proc/sys/fs/binfmt_misc type binfmt_misc (rw)
/dev/sr0 on /mnt/cdrom type iso9660 (ro,nosuid,nodev,users,iocharset=utf8)
/dev/sdb on /mnt/removable type vfat (rw,noexec,nosuid,nodev,noatime,uid=500,utf8,shortname=lower)
"Denn wo viel Weisheit ist, da ist viel Grämen, und wer viel lernt, der muss viel leiden." (Die Bibel nach Luther, Prediger 1,18)

linuxerr

Prof. Dr. Schlaumeier

  • »linuxerr« ist männlich

Beiträge: 8 557

Wohnort: Mecklenburg, zur Entwicklungshilfe in Chemnitz/Sachsen ;-)

  • Nachricht senden

38

17.06.2008, 23:32

mein fehler, ich hatte nicht beachtet, dass unter /mnt/removable gemountet wurde.

mach mal

Zitat

umount /mnt/removable
mount /dev/sdb1 /mnt
Die Rechtschreibfehler in diesem Beitrag sind nicht urheberrechtlich geschützt.
Jeder der einen findet darf ihn behalten und in eigenen Werken weiterverwenden.

strcat

Unix Gladiator

  • »strcat« ist männlich

Beiträge: 2 329

Wohnort: /Earth/Germany/Bavaria/Regensburg

  • Nachricht senden

39

17.06.2008, 23:32

Zitat

Original von Dorli
[root@noname /]# umount /mnt[/code]
Das habe ich nicht geschrieben.

Du solltest Dir erstmal das Handbuch durchlesen und Dir die Grundlagen zu den Themen aneignen, mit denen Du Dich befasst, sonst kann das ziemlich schnell ins Auge gehen (i. e. Datenverlust, ..).
Christian 'strcat' Schneider <http://www.strcat.de/>
/* When all else fails, read the instructions. */

Dorli

Anfänger

  • »Dorli« ist weiblich
  • »Dorli« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 21

Wohnort: Deutschland

Beruf: Student

  • Nachricht senden

40

17.06.2008, 23:36

[root@noname /]# mount /dev/sdb1 /mnt
mount: Gerätedatei /dev/sdb1 existiert nicht

strcat: ich habe es nach einem rat getan. mit den daten ist es nicht soo schlimm. auf dem rechner ist fast nichts drauf. aber trotzdem danke für den hinweis.
"Denn wo viel Weisheit ist, da ist viel Grämen, und wer viel lernt, der muss viel leiden." (Die Bibel nach Luther, Prediger 1,18)

Thema bewerten