Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Linux Forum Linux-Web.de. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

13.06.2007, 03:50

Vista ist sicherer als Mac OS X und Linux

Hy Leute

Als ich dies las dacht ich mir zuerst "hää":? was ist denn jetzt los.

Hier wäre der Link zum nachlesen :

windowsitpro.de/article.html?thes=&art=/…184_ha_WM.html
Ok weis nicht warum er gerade das l eine Zeile darunter schreibt.

Ich als Linux-fan würde mir jetzt am liebsten eine Torte für unseren MS-Fuzzi wünschen, denn so etwas ist ja wohl der Wahnsinn.
:wut:

Ich Wette die Linux und Macs wurden von Schülern betreut und sein Vista schäzchen von einem Hausinsternen Entwickler.

So jetzt mal ein bischen runter vom Gas, aber mal ehrlich mir geht es langsam auf die Eggs mit dem blöden Windows is besser als Linux geschwaffel.

Zitat

In diesen ersten drei Monaten seit Vistas Verfügbarkeit wurden fünf Schwachstellen bekannt, von denen eine behoben ist.


Also wenn MS so schnell weiter tut dann sind es am Ende des Jahres sicher schon an die 60 Löcher.=D

Und wer schon mal ein Vista gehabt hat der kann glaube ich nicht diesen Test nachvollziehen, vorallem wenn man noch die Ehre gehabt hat Vista in ein Win 2k3 ADS System einzufügen und mit gewisser Bürosoftware zu installieren.

was meint ihr über diesen Bericht ??

Ciao:schlaf:

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »linuxerr« (13.06.2007, 06:42)


strcat

Unix Gladiator

  • »strcat« ist männlich

Beiträge: 2 329

Wohnort: /Earth/Germany/Bavaria/Regensburg

  • Nachricht senden

2

13.06.2007, 13:30

RE: Vista ist sicherer als Mac OS X und Linux

"windowsitpro.de" vergleicht Windows mit Linux und Du wunderst Dich ueber das Ergebnis?
Christian 'strcat' Schneider <http://www.strcat.de/>
/* When all else fails, read the instructions. */

3

13.06.2007, 13:55

Hy,

nur mal so nebenbei. Wir testen seit Januar diesen Jahres Vista.
Es hat natürlich seine Vorteile und Nachteile.
Aber das schlimmste ist, dass nicht einmal ms eigene Admin Tools laufen.

OK auf die Diskussion was besser ist lasse ich mich eh nicht ein.
Ich mach das was mir gefällt. Und ich denke das sollte jeder so halten.
zum Artikel kann ich strcat nur recht geben.

Grüße nacosis

linuxerr

Prof. Dr. Schlaumeier

  • »linuxerr« ist männlich

Beiträge: 8 557

Wohnort: Mecklenburg, zur Entwicklungshilfe in Chemnitz/Sachsen ;-)

  • Nachricht senden

4

13.06.2007, 18:15

RE: Vista ist sicherer als Mac OS X und Linux

zu dem artikel drei bemerkungen
1. ist es die frage, wie ich daten interpretiere. die "nackten" daten kann ich so oder so auswerten, wie es mir passt. die bunte grafik könnte ich genauso auch wie folgt interpretieren
" achtung, vista extrem unsicher!! 100% der sicherheitslücken sind 90tage nach erscheinen des systems immer noch ohne patch. weit abgeschlagen selbst gegen win-xp"
2. muss man sich schon fragen, warum die paar läppischen sicherheitslücken so lange offen bleiben?
3. es ist schon sehr eigenartig, wenn eine solch komplexe datenansammlung wie win-vista nur so wenige schwachstellen haben soll. vielleicht wäre ja ein blick in den quellcode hilfreich......
schon deshalb werden äpfel mit birnen verglichen.
Die Rechtschreibfehler in diesem Beitrag sind nicht urheberrechtlich geschützt.
Jeder der einen findet darf ihn behalten und in eigenen Werken weiterverwenden.

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »linuxerr« (13.06.2007, 21:54)


JohnTwenty

Fortgeschrittener

  • »JohnTwenty« ist männlich

Beiträge: 292

Wohnort: Deutschland

Beruf: Student

  • Nachricht senden

5

14.06.2007, 12:25

Das muss sich noch zeigen

Man darf auch die Entwicklungen nicht übersehen, die Windows seit XP (ohne SP2) bis jetzt zu Vista gemacht hat.

Eines der neu hinzugekomenen Sicherheitsfeatures ist ja die UAC (User Account Control), die den User davor bewahren soll das System zu schädigen, bzw. Schadsoftware nicht mit Adminrechten aufs System zugreifen zu lassen.

Die Erkenntnis, dass es sehr gefährlich ist, ständig als admin mit dem Betriebssystem zu arbeiten ist - zumindest für MS - komplett neu und einer der Grundpfeiler der neuen Sicherheitsstrategie.

Leider braucht man unter Vista kein Passwort um administrative Aufgaben zu erledigen, sondern lediglich einen Klick auf OK. Wie sicher das auf lange Sicht gesehen bleibt, wird sich zeigen. Viele Vistabenutzer dürften nach einiger Zeit ohnehin die UAC reflexartig "wegklicken" und den gut gemeinten Schutz zunichte machen.

Ob Vista sicher oder unsicher ist kann man schlecht nach so kurzer Zeit schon sagen, fest steht dass ich frühestens nach dem ersten Service Pack umsteigen würde. (Wenn ich nicht ein perfekt laufendes Linux, inklusive dieser grafischen Gimmicks hätte)

Gruß
JohnTwenty
Setze Kommas, nicht, einfach, irgendwo!!

saciel

Fortgeschrittener

  • »saciel« ist männlich

Beiträge: 202

Wohnort: Nähe Nürnberg

Beruf: Student (Dipl.Phys.)

  • Nachricht senden

6

20.06.2007, 16:48

Interessante und immer recht akutelle Artikel ueber Vista und seine Problemchen gibt's bei der Free Software Foundation unter http://badvista.fsf.org

7

28.06.2007, 23:56

Eines ist aber definitiv sicher: Viren haben's unter UNIX(-artigen) System viel schwerer, da sie erstmal schaffen müssen, den root zu umgehen. Ob, und wie das möglich ist, weiß ich nicht, aber wenn, dann stelle ich mir das ganz und gar nicht einfach vor. So viel dazu. =D Und hat Vista solche starken Zugehörigkeits-restrictions? Ich glaube nicht, dazu braucht Microsoft wohl noch ein wenig, um das zu verstehen. :()

Hier noch etwas ganz Interessantes: http://windowsitpro.de/article.html?thes…eres_vista.html

Zitat

Einer der Gründe dafür ist natürlich die Tatsache, dass Windows einfach eine viel größere installierte Basis hat als die beiden anderen.

Ja, hat es? Und wahrscheinlich fast alle Webserver und Server laufen natürlich unter Windows und sind natürlich unsicher und unstabil. Mein Vater ist also ein Narr, weil er auf seinem Root kein Klick-Windows sondern ein Linux System hat... Oh ja... So kann man sich irren..

Ich kann echt nicht mehr, das ist nur noch zum lachen. :D

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Nite« (29.06.2007, 00:04)


bonsai

Prof.Dr. Klugschiss

  • »bonsai« ist männlich

Beiträge: 1 486

Wohnort: N.de

Beruf: Informatiker

  • Nachricht senden

8

09.07.2007, 10:58

Zitat

Die Erkenntnis, dass es sehr gefährlich ist, ständig als admin mit dem Betriebssystem zu arbeiten ist - zumindest für MS - komplett neu und einer der Grundpfeiler der neuen Sicherheitsstrategie.


Das ist falsch. Mickysoft hat das SCHON mit Windows XP kapiert.

Ansonsten ist es doch der uebliche Quatsch. Fuer mich zaehlen die grauen Haare, die mir mit einem Betriebssystem wachsen. Und bei Windows waren dies in den ersten Tagen einer neuen Version ca. 10^20000000 mehr, als bei Linux. (Obwohl ich auch graue Linux-Haare auf dem Kopf habe...)

Am meisten stinken mich die "Erfolgsstories von Microsoft" im Linux-Magazin an - bei dem Quatsch laufen mir die Eier aus...

Microsoft Windows hat sicherlich seine Berechtigung am Markt. Aber je mehr Quatsch und Aergernisse die einbauen (das sind immer mehr) umso weniger Berechtigung hat Microsoft in unserem Unternehmen. Daher fliegt es eben Zug um Zug raus. Windows Vista ist mal wieder ein Anlass einige Maschinen, Services etc. auf Linux umzustellen.



/bernd
Die erste programmgesteuerte Rechenmaschine (Z1) wurde Mitte der 30er Jahre als "nicht patentwürdig" eingestuft. Warum versaut mir das Ding 50 Jahre später immer noch den Tag?

linuxerr

Prof. Dr. Schlaumeier

  • »linuxerr« ist männlich

Beiträge: 8 557

Wohnort: Mecklenburg, zur Entwicklungshilfe in Chemnitz/Sachsen ;-)

  • Nachricht senden

9

09.07.2007, 11:04

Zitat

Original von bonsai
Am meisten stinken mich die "Erfolgsstories von Microsoft" im Linux-Magazin an - bei dem Quatsch laufen mir die Eier aus...


hä? wie jetzt? welche erfolgsstorys?
was meinst du damit?
Die Rechtschreibfehler in diesem Beitrag sind nicht urheberrechtlich geschützt.
Jeder der einen findet darf ihn behalten und in eigenen Werken weiterverwenden.

bonsai

Prof.Dr. Klugschiss

  • »bonsai« ist männlich

Beiträge: 1 486

Wohnort: N.de

Beruf: Informatiker

  • Nachricht senden

10

09.07.2007, 11:23

z.B. 03/07: (WERBUNG)

"Zuverlässigkeitsnachrichten"
"Londoner Börse entscheidet sich für Zuverlässigkeit von Windows Server und gegen Linux"

Neben dem, dass mir die Eier auslaufen bei dem Scheiss.... ....naehrt dies auch meine Angst vor einem "Schwarzen Freitag" am Londoner Stock exchange!!!

/bernd
Die erste programmgesteuerte Rechenmaschine (Z1) wurde Mitte der 30er Jahre als "nicht patentwürdig" eingestuft. Warum versaut mir das Ding 50 Jahre später immer noch den Tag?

linuxerr

Prof. Dr. Schlaumeier

  • »linuxerr« ist männlich

Beiträge: 8 557

Wohnort: Mecklenburg, zur Entwicklungshilfe in Chemnitz/Sachsen ;-)

  • Nachricht senden

11

22.11.2008, 00:14

Zitat

Original von bonsai
Neben dem, dass mir die Eier auslaufen bei dem Scheiss.... ....naehrt dies auch meine Angst vor einem "Schwarzen Freitag" am Londoner Stock exchange!!!
/bernd


bonsai ist ein visionär.....
jetzt wissen wir endlich, wo die finanzkriese wirklich her kommt. :()
Die Rechtschreibfehler in diesem Beitrag sind nicht urheberrechtlich geschützt.
Jeder der einen findet darf ihn behalten und in eigenen Werken weiterverwenden.

Thema bewerten