Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Linux Forum Linux-Web.de. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Urmel1156

Schüler

  • »Urmel1156« ist männlich
  • »Urmel1156« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 67

Wohnort: Leipzig/Deutschland

Beruf: Bürokaufmann

  • Nachricht senden

1

17.01.2007, 11:36

[gelöst] mounten von Laufwerk G

tagchen,

hatte erst geglaubt das ich ausversehen meien Daten von laufwerk G gelöscht habe. :D

Aber nach den Klick auf "mycomputer" (desktop) sah ich (war sehr erleichtert) dass das Laufwerk G nicht mehr gemountet ist. :(

Nun fragt sich wie das wieder Rückgängig zumachen ist? OHNE das ne Fehlermeldung kommt. :(

Zitat


mount: wrong fs type, bad option, bad superblock on /dev/hdb7,
missing codepage or other error
In some cases useful info is found in syslog - try
dmesg | tail or so
Bitte prüfen Sie, ob die Disk korrekt eingelegt wurde.

^^ welche disk??? :P


Kann mir da wer Helfen???

LG
Urmel1156
PS.: Benutze Suse 10.0 (geupdated auf 10.2)

Imhotep

followed the white rabbit

Beiträge: 1 530

Wohnort: Leipzig

Beruf: Informatiker

  • Nachricht senden

2

17.01.2007, 12:04

Ist eine Windowspartition? Wenn ja, wird sie von Windows erkannt?
localhost,
sweet localhost

Urmel1156

Schüler

  • »Urmel1156« ist männlich
  • »Urmel1156« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 67

Wohnort: Leipzig/Deutschland

Beruf: Bürokaufmann

  • Nachricht senden

3

17.01.2007, 12:05

Zitat

Original von Imhotep
Ist eine Windowspartition?

JA is ne NTFS (oder sowas) hatte zuerst jahrelang windoofs.

Zitat


Wenn ja, wird sie von Windows erkannt?


^^ habe kein Windows mehr installiert! NUR linux!

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Urmel1156« (17.01.2007, 12:05)


Imhotep

followed the white rabbit

Beiträge: 1 530

Wohnort: Leipzig

Beruf: Informatiker

  • Nachricht senden

4

17.01.2007, 12:24

Warum hast du dann deine Platten nicht auf Linux-Dateisystem umgestellt?
Was hat dich veranlaßt zu denken, das deine Daten weg sind? Was haste da getan?
localhost,
sweet localhost

Urmel1156

Schüler

  • »Urmel1156« ist männlich
  • »Urmel1156« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 67

Wohnort: Leipzig/Deutschland

Beruf: Bürokaufmann

  • Nachricht senden

5

17.01.2007, 12:30

Zitat

Original von Imhotep
Warum hast du dann deine Platten nicht auf Linux-Dateisystem umgestellt?



hä? wie das?

er hats automatisch so eingestellt^^ (linux)

Zitat


Was hat dich veranlaßt zu denken, das deine Daten weg sind? Was haste da getan?


nunja^^ hab vorher dateien gelöscht ^^ ...und am nächsten Tag war alles leer^^.... :D

Imhotep

followed the white rabbit

Beiträge: 1 530

Wohnort: Leipzig

Beruf: Informatiker

  • Nachricht senden

6

17.01.2007, 12:38

Er bindet die Partitionen automatisch ein, aber automatisch umstellen der Dateisysteme von Windows (FAT oder NTFS) auf Linux (ext2/3, reiserfs, ......) kann/macht er nicht.
localhost,
sweet localhost

Urmel1156

Schüler

  • »Urmel1156« ist männlich
  • »Urmel1156« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 67

Wohnort: Leipzig/Deutschland

Beruf: Bürokaufmann

  • Nachricht senden

7

17.01.2007, 12:56

und das heißt? :D

strcat

Unix Gladiator

  • »strcat« ist männlich

Beiträge: 2 331

Wohnort: /Earth/Germany/Bavaria/Regensburg

  • Nachricht senden

8

17.01.2007, 13:00

Das Linux das macht was Du sagst und nicht das was Du willst.
Christian 'strcat' Schneider <http://www.strcat.de/>
/* When all else fails, read the instructions. */

Urmel1156

Schüler

  • »Urmel1156« ist männlich
  • »Urmel1156« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 67

Wohnort: Leipzig/Deutschland

Beruf: Bürokaufmann

  • Nachricht senden

9

17.01.2007, 16:04

Das hilft mir nun auch nicht weiter. :'(

Imhotep

followed the white rabbit

Beiträge: 1 530

Wohnort: Leipzig

Beruf: Informatiker

  • Nachricht senden

10

17.01.2007, 16:44

Ich weiß halt nicht, welchen Schaden du an deinen Platten angerichtet hast.
Am besten wäre es, du würdest die Platte mal an ein Windowsrechner hängen und der soll mal schaun, ob er sie erkennt. Aus deinem Unwissen über Dateisystem läßt sich schließen, dass du von der ganzen Materie zuwenig Ahnung hast. Daraus ergibt sich die Befürchtung, dass du mit falschen Maßnahmen die Daten endgültig verlieren könntest, falls nicht schon geschehen.

Mein Tipp, such dir in deiner Stadt einen Computerfachhandel (nicht MeidaMarkt und Co!!!!!!!!) und frag dort ob sie dir weiterhelfen können.

Tipp 2: Wenn du deine Daten wieder hast (oder auch nicht) stelle deine Partitionen auf Linuxdateisysteme um, da diese auch Reparaturprogramme mitliefern.
localhost,
sweet localhost

Urmel1156

Schüler

  • »Urmel1156« ist männlich
  • »Urmel1156« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 67

Wohnort: Leipzig/Deutschland

Beruf: Bürokaufmann

  • Nachricht senden

11

17.01.2007, 17:00

Zitat

Original von Imhotep
Ich weiß halt nicht, welchen Schaden du an deinen Platten angerichtet hast.

^^ tja das weis ich auch nicht, hab nur bei Installation so gemacht das er die "schon bestehenden" Dateisystem (oder wie auch imma dad heißt) übernimmt.

Zitat

Original von Imhotep
Am besten wäre es, du würdest die Platte mal an ein Windowsrechner hängen und der soll mal schaun, ob er sie erkennt.

Da muss ich erstmal ein "freiwilligen" Windoofsrechner finden. :D

Zitat

Original von Imhotep
Aus deinem Unwissen über Dateisystem läßt sich schließen, dass du von der ganzen Materie zuwenig Ahnung hast. Daraus ergibt sich die Befürchtung, dass du mit falschen Maßnahmen die Daten endgültig verlieren könntest, falls nicht schon geschehen.


zu den Unwissen^^ nunja im "linux" geschäft bin ich erst vll 2monate oder sowas^^...
zu den Befürchtungen: ich hoffe nicht das die nun komplett verloren sind ^^ hab seit dem mein laufwerk g entmoundet ist nix mehr gemacht.

Zitat

Original von Imhotep
Mein Tipp, such dir in deiner Stadt einen Computerfachhandel (nicht MeidaMarkt und Co!!!!!!!!) und frag dort ob sie dir weiterhelfen können.

Das werd ich als letztes Tun^^ (als verzweifelter akt :D). Hab hier und da noch wem der mir evt. helfen kann. ;) (erstmal die fragen gell^^)

Zitat

Original von Imhotep
Tipp 2: Wenn du deine Daten wieder hast (oder auch nicht) stelle deine Partitionen auf Linuxdateisysteme um, da diese auch Reparaturprogramme mitliefern.


Hmm... hätte wohl doch erstmal "sichern" sollen *hmpf*

Wie macht man die Linuxdateisystemeumstellung? Über de Installation oder wie???

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Urmel1156« (17.01.2007, 17:01)


Imhotep

followed the white rabbit

Beiträge: 1 530

Wohnort: Leipzig

Beruf: Informatiker

  • Nachricht senden

12

17.01.2007, 17:11

Nein, du musst nur die jeweile Partition leermachen, dann mit fdisk den Partitionstyp auf Linux umstellen, formatieren und die Daten zurückschreiben, kannst du so für jede Partition einzeln machen.

Ist ja erstaunlich, dass einer nach 2 Monaten schon sein Windows komplett runtergehauen hat, ich hab das nach 5 Jahren noch nicht geschafft =D
localhost,
sweet localhost

Urmel1156

Schüler

  • »Urmel1156« ist männlich
  • »Urmel1156« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 67

Wohnort: Leipzig/Deutschland

Beruf: Bürokaufmann

  • Nachricht senden

13

17.01.2007, 17:27

Zitat

Original von Imhotep
Nein, du musst nur die jeweile Partition leermachen, dann mit fdisk den Partitionstyp auf Linux umstellen, formatieren und die Daten zurückschreiben, kannst du so für jede Partition einzeln machen.


joa "leermachen" meinst auf DVD brennen (oder externe Festplatte). nadann muss ich das mal an ein "freien" tag machen. ;)

Zitat

Original von Imhotep
Ist ja erstaunlich, dass einer nach 2 Monaten schon sein Windows komplett runtergehauen hat, ich hab das nach 5 Jahren noch nicht geschafft =D


naja ^^ hab irgendwie "drüber" installiert^^ aber egal.. wollte eh "windofsfreiheit" auf mein Rechner. ;) (will windowsunabhängig sein ^^ mag windows nicht mehr allzudoll. :P )

Imhotep

followed the white rabbit

Beiträge: 1 530

Wohnort: Leipzig

Beruf: Informatiker

  • Nachricht senden

14

17.01.2007, 17:33

Kommt auf die Menge der Daten an, aber so meinte ich das
localhost,
sweet localhost

Urmel1156

Schüler

  • »Urmel1156« ist männlich
  • »Urmel1156« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 67

Wohnort: Leipzig/Deutschland

Beruf: Bürokaufmann

  • Nachricht senden

15

17.01.2007, 18:27

hab mal die "syslog" angeschaut (siehe Fehlermeldung) aber daraus kann ihc mir nix shclau machen. O.o

Zitat


## Path: System/Logging
## Description: System logging
## Type: list(0,1,2,3,4,5,6,7)
## Default: 1
## Config: ""
## ServiceRestart: syslog
#
# Default loglevel for klogd
#
KERNEL_LOGLEVEL=1

## Type: string
## Default: ""
## Config: ""
## ServiceRestart: syslog
#
# if not empty: parameters for syslogd
# for example SYSLOGD_PARAMS="-r -s my.dom.ain"
#
SYSLOGD_PARAMS=""

## Type: string
## Default: -x
## Config: ""
## ServiceRestart: syslog
#
# if not empty: parameters for klogd
# for example KLOGD_PARAMS="-x" to avoid (duplicate) symbol resolution
#
KLOGD_PARAMS="-x"

## Type: list(syslogd,syslog-ng)
## Default: syslogd
## Config: syslog-ng
## Command: /sbin/rcsyslog restart
## PreSaveCommand: /sbin/rcsyslog status && /sbin/rcsyslog stop
#
# The name of the syslog daemon used as
# syslog service: "syslogd", "syslog-ng"
#
SYSLOG_DAEMON="syslog-ng"

## Type: yesno
## Default: yes
## Config: syslog-ng
## ServiceRestart: syslog
#
# If you don't want to let SuSEconfig generate your
# syslog-ng configuration file, set this to "no".
#
# SuSEconfig is using a template configuration file
# /etc/syslog-ng/syslog-ng.in
# you can adopt it to your needs instead...
#
SYSLOG_NG_CREATE_CONFIG="yes"

## Type: string
## Default: ""
## Config: ""
## ServiceRestart: syslog
#
# Parameters for Syslog New-Generation - see syslog-ng(8)
#
SYSLOG_NG_PARAMS=""

linuxerr

Prof. Dr. Schlaumeier

  • »linuxerr« ist männlich

Beiträge: 8 557

Wohnort: Mecklenburg, zur Entwicklungshilfe in Chemnitz/Sachsen ;-)

  • Nachricht senden

16

17.01.2007, 18:56

das ist nicht die syslog, sondern eine konfigurationsdatei. die syslog findest du unter /var/log/syslog.

noch mal zu mitmeisseln!
du hast daten von dem laufwerk g, das eine ntfs-partition ist gelöscht. später hast du festgestellt, dass die partition nicht gemountet war und sich jetzt aber nicht mehr mounten lässt.
richtig?

schick mal zur sicherheit die ausgaben der kommandos
mount
und
fdisk -l

führe die befehle in einem root-terminal aus und kopiere die ausgaben hier ins forum.
Die Rechtschreibfehler in diesem Beitrag sind nicht urheberrechtlich geschützt.
Jeder der einen findet darf ihn behalten und in eigenen Werken weiterverwenden.

Urmel1156

Schüler

  • »Urmel1156« ist männlich
  • »Urmel1156« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 67

Wohnort: Leipzig/Deutschland

Beruf: Bürokaufmann

  • Nachricht senden

17

17.01.2007, 19:18

Zitat

Original von linuxerr
das ist nicht die syslog, sondern eine konfigurationsdatei. die syslog findest du unter /var/log/syslog.

ähm.... die findsch net dort. :-(

Zitat


noch mal zu mitmeisseln!
du hast daten von dem laufwerk g, das eine ntfs-partition ist gelöscht. später hast du festgestellt, dass die partition nicht gemountet war und sich jetzt aber nicht mehr mounten lässt.
richtig?

jo genau richtig^^. ;)

Zitat


schick mal zur sicherheit die ausgaben der kommandos
mount
und
fdisk -l

führe die befehle in einem root-terminal aus und kopiere die ausgaben hier ins forum.


linux:~ # mount hdb7
mount: can't find hdb7 in /etc/fstab or /etc/mtab
linux:~ #

*heul*

linux:~ # fdisk hdb7

Unable to open hdb7

:'( :'( :'( :'(

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Urmel1156« (17.01.2007, 19:20)


linuxerr

Prof. Dr. Schlaumeier

  • »linuxerr« ist männlich

Beiträge: 8 557

Wohnort: Mecklenburg, zur Entwicklungshilfe in Chemnitz/Sachsen ;-)

  • Nachricht senden

18

17.01.2007, 19:24

ich hatte eindeutig und fett-gedruckt geschrieben, was du eingeben sollst
mount
da steht nichts von hdb7!!!!! ich seh da nichts von hdb7, du etwa?
gib die kommandos so ein, wie ich sie geschrieben habe, nichts weglassen und nichts dazudichten!!!!
wenn du die kommandos einfach änderst, dann kann ich mit den ausgaben nichts anfangen oder ziehe falsche schlüsse!


wenn keine /var/log/syslog existiert, dann gibt es bestimmt eine /var/log/messages
Die Rechtschreibfehler in diesem Beitrag sind nicht urheberrechtlich geschützt.
Jeder der einen findet darf ihn behalten und in eigenen Werken weiterverwenden.

strcat

Unix Gladiator

  • »strcat« ist männlich

Beiträge: 2 331

Wohnort: /Earth/Germany/Bavaria/Regensburg

  • Nachricht senden

19

17.01.2007, 19:28

Die Ausgabe von "fdisk -l" wird ohne UID 0 relativ kurz sein.
Christian 'strcat' Schneider <http://www.strcat.de/>
/* When all else fails, read the instructions. */

linuxerr

Prof. Dr. Schlaumeier

  • »linuxerr« ist männlich

Beiträge: 8 557

Wohnort: Mecklenburg, zur Entwicklungshilfe in Chemnitz/Sachsen ;-)

  • Nachricht senden

20

17.01.2007, 19:30

naja, ich hatte ihm ja oben geschrieben, das er das in einem root-terminal machen soll.
mal sehen was passiert :)
Die Rechtschreibfehler in diesem Beitrag sind nicht urheberrechtlich geschützt.
Jeder der einen findet darf ihn behalten und in eigenen Werken weiterverwenden.

Thema bewerten