Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Linux Forum Linux-Web.de. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

linuxerr

Prof. Dr. Schlaumeier

  • »linuxerr« ist männlich
  • »linuxerr« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 8 557

Wohnort: Mecklenburg, zur Entwicklungshilfe in Chemnitz/Sachsen ;-)

  • Nachricht senden

1

12.06.2006, 20:17

Monitor bleibt nach der Installation schwarz

da die frage hier wohl (besonders bei suse-nutzern) andauernd auftaucht, hier mal eine generelle antwort dazu.
voraussetzung:
die installation von linux lief einwandfrei durch und nach dem neustart des rechners sollte eigentlich eine grafische oberfläche erscheinen.
der bildschirm bleibt jedoch schwarz.
der häufigste grund ist die falsche konfiguration des X-servers bei der installation.
wenn der monitor nicht erkannt/falsch erkannt/falsch eingetragen wurde, startet der X-server mit einer auflösung, die der monitor nicht darstellen kann und deshalb schaltet dieser den zeilentrafo (hochspannungsteil im monitor) auf sparflamme herunter, damit dieser nicht beschädigt wird. bei älteren monitoren oder geräten ohne schutzschaltung kann eine fehlkonfiguration auch zur zerstörung der monitorelektronik führen.
bei tft-monitoren ist das nicht ganz so dramatisch, da hardwareschäden nicht zu befürchten sind. schwarz bleiben sie aber auch.
jeder der an den einstellungen des X-servers herumschraubt, sollte sich vorher auf jeden fall über die daten seines monitors informieren.
wie ist das problem zu lösen:
für alle:
1. möglichkeit:
der dunkle bildschirm ist eigentlich ein gutes zeichen dafür, dass zur grafikkarte der falsche monitor angeschlossen wurde. die grafikkarte ist also eigentlich überdimensioniert und kann grafikauflösungen erzeugen, von denen der monitor noch nie etwas gehört hat. das ist bei notebooks häufig der fall, da die höheren auflösungen für den externen monitor gedacht sind und der interne tft kommt da nicht mit.
lösung: besseren/passenden monitor kaufen und anschliessen.

2. möglichkeit:
es steht ein weiterer monitor zur verfügung, der höhere auflösungen anzeigen kann und den man kurzzeitig an das system anschliessen kann um es zu konfigurieren. jetzt ist der desktop sichtbar und man kann die ganz normalen systemwerkzeuge der distribution benutzen um den X-server neu zu konfigurieren (zb mit sax/yast bei suse).

3.möglichkeit:
man wechselt mit der tastenkombination <strg><alt><F1> auf eine textkonsole und meldet sich mit dem root-login an.
nun kann man in der textkonsole entsprechende werkzeuge aufrufen und den x-server konfigurieren. zb
xf86config, sax,....
dazu muss vorher der laufende X-server gestopt werden. dazu wechselt man am besten einfach in runlevel3. für die konfiguration mit sax sind zb folgende kommandos notwendig:
init 3
sax

damit startet sax zur konfiguration des X-servers und nun sollten die richtigen daten für den monitor eingetragen werden. wichtig ist vor allem die auswahl des richtigen monitortyps aus der liste. sollte der nicht eingetragen sein, so müssen zumindest die zum monitor passenden werte für horizontalfrequenzbereich und vertikalfrequenzbereich eingetragen werden. diese daten stehen im handbuch oder müssen mittels google ermittelt werden.
wenn alles eingetragen und konfiguriert ist, konfiguration abspeichern.

4. möglichkeit:
man kann die änderung mit einem texteditor (vi, joe, pico, ....) auch per hand vornehmen.
man wechselt mit der tastenkombination <strg><alt><F1> auf eine textkonsole und meldet sich mit dem root-login an.
nun öffnet man mit einem texteditor seiner wahl die konfigurationedatei des X-serveres. diese ist meist
/etc/xorg.conf
/etc/X11/xorg.conf
oder
/etc/XF86Config
in dieser datei sucht man die Section Monitor, die ungefähr so aussieht

Zitat

Section "Monitor"

Identifier "My Monitor"

# HorizSync is in kHz unless units are specified.
# HorizSync may be a comma separated list of discrete values, or a
# comma separated list of ranges of values.
# NOTE: THE VALUES HERE ARE EXAMPLES ONLY. REFER TO YOUR MONITOR'S
# USER MANUAL FOR THE CORRECT NUMBERS.

HorizSync 31.5 - 50.0

# HorizSync 30-64 # multisync
# HorizSync 31.5, 35.2 # multiple fixed sync frequencies
# HorizSync 15-25, 30-50 # multiple ranges of sync frequencies

# VertRefresh is in Hz unless units are specified.
# VertRefresh may be a comma separated list of discrete values, or a
# comma separated list of ranges of values.
# NOTE: THE VALUES HERE ARE EXAMPLES ONLY. REFER TO YOUR MONITOR'S
# USER MANUAL FOR THE CORRECT NUMBERS.

VertRefresh 40-90

EndSection

wichtig sind die beiden einträge hinter HorizSync und VertRefresh sie geben jeweils den frequenzbereich an, den der monitor verträgt und damit berechnet der X-server, welche auflösungen er anzeigen kann. der wert HorizSync ist der bereich in kilohertz(kHz) und VertRefresh in hertz (Hz). diese müssen nun an den monitor angepasst werden und dann kann die datei gespeichert werden.

nach der konfiguration sollte man mal mit einem kompletten neustart probieren, ob die neue konfiguration richtig ist. also tastenkombination <strg><alt><entf>.

noch ein paar wichtige bemerkungen:
1. die veränderung der werte ist (besonders für einige röhrenmonitore) gefährlich und kann zu beschädigungen führen. wer schaden dadurch anrichtet ist selbst schuld, ich habe damit nichts zu tun.
2. bevor man an der konfiguration herumfummelt, sollte man sich eine sicherheitskopie der konfigurationsdatei (siehe beschreibung 4.möglichkeit) ziehen. damit kann man wenn man alles so richtig vermurkst hat, immer auf den anfangszustand zurück.
3. wenn die monitorwerte nur vage bekannt sind, kann man die werte auch berechnen. wichtig sind die refreshrate(bildwiederholfrequenz zb. 60Hz, 75Hz, 80Hz 90Hz) und die maximalauflösung des monitors.
ein beispiel:
ein monitor hat eine bildwiederholrate von 50Hz...75Hz und die auflösung beträgt 1600x1200 (bildpunktzahlxzeilenzahl)
der multiplikator zwischen vertikal und horizontalfrequenz ist die zeilenzahl+dunkeltastung. eine milchmädchen-überschlagsrechnung sieht so aus
vertikalablenkfrequenz 50hz....75hz vorausgesetzt liegt bei einer zeilenzahl 1200+30 (30 zeilen für die bilddunkeltastung) die horizontalfrequenz im bereich
50hz*1230=61500hz=61,5khz bis
75hz*1230=92250hz=93khz
also
HorizSync 30-93
VertRefresh 50-75

probieren, aber mit vorsicht.

####
und hier noch ein nützlicher beitrag von ute zur installation eines ati-treibers unter suse10.0 Suse 10.0 neuinstalliert und kein Bild
Die Rechtschreibfehler in diesem Beitrag sind nicht urheberrechtlich geschützt.
Jeder der einen findet darf ihn behalten und in eigenen Werken weiterverwenden.

2

11.09.2007, 15:50

RE: Monitor bleibt nach der Installation schwarz

Das hat bestimmt jeder verstanden, nur ich habe wieder mal eine Frage.

Zitat

eine milchmädchen-überschlagsrechnung sieht so aus
vertikalablenkfrequenz 50hz....75hz vorausgesetzt liegt bei einer zeilenzahl 1200+30 (30 zeilen für die bilddunkeltastung) die horizontalfrequenz im bereich
50hz*1230=61500hz=61,5khz bis
75hz*1230=92250hz=93khz
also
HorizSync 30-93
VertRefresh 50-75


Müßte es nicht korrekt heißen: HorizSync 61,5 - 93

Soll keine Besserwisserei sein, das ist eine ernsthafte Frage.

Zitat

runlevel3


Was in aller Welt soll runlevel3 sein? Ehrlich gesagt, habe ich dieses Mal nicht gegoogelt; aber ich hoffe ausnahmsweise auf eine Antwort. Sollte der Sachverhalt aber zu kompl. sein, dann werde ich es nachholen.
Im Grunde sind es immer die Verbindungen mit Menschen, die dem Leben seinen Wert geben. (Wilhelm von Humboldt)

3

11.09.2007, 17:51

RE: Monitor bleibt nach der Installation schwarz

Zitat

Original von VolkerK

Was in aller Welt soll runlevel3 sein? Ehrlich gesagt, habe ich dieses Mal nicht gegoogelt; aber ich hoffe ausnahmsweise auf eine Antwort. Sollte der Sachverhalt aber zu kompl. sein, dann werde ich es nachholen.


Ausnahmsweise kriegst du eine Antwort auf deine Frage, aber in Zukunft bitte erst google Fragen !!!
Und nur so am Rande : Das sind Grundlagen, die man wissen sollte !!!

Zitat

http://de.wikipedia.org/wiki/Runlevel
Viele Betriebssysteme von Computern durchlaufen beim Start (Booten) mehrere abgestufte Systemzustände, bzw. starten in einen bestimmten Zustand, die/der als Runlevel bezeichnet werden/wird. Jedem Runlevel sind bestimmte System-Dienste zugeordnet, die beim Booten als Prozesse in wohldefinierter Reihenfolge innerhalb des Betriebssystems gestartet werden. Auf diese Weise werden Systemressourcen des Computers stufenweise in Betrieb genommen.


Und übrigens das war der erste Treffer bei google.
Für jedes noch so komplexe Problem gibt es eine einfache, einleuchtende und falsche Lösung.

4

11.09.2007, 20:16

RE: Monitor bleibt nach der Installation schwarz

Zitat

Und nur so am Rande : Das sind Grundlagen, die man wissen sollte !!!


Deswegen frage ich doch, weil ich es nicht weiß. Ist mir aber ehrlich in den paar Monaten, die ich jetzt Linux mache, noch nicht wissentlich begegnet.

Um so mehr danke ich Dir für die Antwort. Hast natürlich Recht, hätte wirklich googeln sollen.
Im Grunde sind es immer die Verbindungen mit Menschen, die dem Leben seinen Wert geben. (Wilhelm von Humboldt)

linuxerr

Prof. Dr. Schlaumeier

  • »linuxerr« ist männlich
  • »linuxerr« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 8 557

Wohnort: Mecklenburg, zur Entwicklungshilfe in Chemnitz/Sachsen ;-)

  • Nachricht senden

5

11.09.2007, 22:30

RE: Monitor bleibt nach der Installation schwarz

Zitat

Original von VolkerK
Müßte es nicht korrekt heißen: HorizSync 61,5 - 93


wenn man NUR DIESE EINE auflösung nutzen will, dann schon. sollte amn vorhaben auch andere auflösungen fahren zu wollen, dann sollte man tiefere horizontalfrequenzen ebenfalls zulassen. deshalb 30-93.
Die Rechtschreibfehler in diesem Beitrag sind nicht urheberrechtlich geschützt.
Jeder der einen findet darf ihn behalten und in eigenen Werken weiterverwenden.

6

11.09.2007, 22:34

RE: Monitor bleibt nach der Installation schwarz

Verstehe, danke.
Im Grunde sind es immer die Verbindungen mit Menschen, die dem Leben seinen Wert geben. (Wilhelm von Humboldt)

Brian

Anfänger

  • »Brian« ist männlich

Beiträge: 1

Wohnort: Berlin

Beruf: Online-Redakteur

  • Nachricht senden

7

24.09.2008, 01:49

RE: Monitor bleibt nach der Installation schwarz

Zitat

eine milchmädchen-überschlagsrechnung sieht so aus
vertikalablenkfrequenz 50hz....75hz vorausgesetzt liegt bei einer zeilenzahl 1200+30 (30 zeilen für die bilddunkeltastung) die horizontalfrequenz im bereich
50hz*1230=61500hz=61,5khz bis
75hz*1230=92250hz=93khz
also
HorizSync 30-93
VertRefresh 50-75


Danke für die "Milchmädchen-Überschlagsrechnung" - genau das war's. Ich habe
HorizSync 30-93
VertRefresh 50-75
eingegeben, neu gestartet - und kann jetzt die Bildschirmauflösung ändern! Klasse.

Thema bewerten