Sie sind nicht angemeldet.

1

18.04.2006, 06:04

Viele Geräte zu installieren

Hallo!
Ich habe mir auf Anraten eines Kommilitonen Debian installiert... Allerdings Hilfe bekomm ich da nicht wirklich... Er hat nie Windows benutzt, und da ich Windows-Profi bin, versuche ich nun, hier klarzukommen...

Die Installation lief ohne große Probleme. Ich habe Windows behalten, die zweite Partition (50%) gelöscht und eine Linux-Partition erstellt... Ein Client für DHCP (Ich hab hier nen Router) ist installiert, ein Ausflug ins Internet geht also schon mal.

Jetzt brauche ich aber Hilfe... Wie bekomme ich eine Übersicht, welche Geräte installiert sind und welche nicht? Wie funktioniert hier die Installation von Treibern?

Mein Laptop: Sony Vaio PCG-GRZ615G
http://www.vaio-link.com/common/specs.asp?L=de&H=yes&ID=875

Ich brauche erst mal am dringendsten:
Meine Soundkarte (Yamaha YMF753-S)
Eine Auflösung von 1024x768 ohne Grafikfehler... :?
Meine Akku-Anzeige (PCGA-BP2NX)...

Wenn ich dann weiß, was installiert ist und was nicht, werde ich euch dann auch danach fragen...

Nun, werte Linux-Profis... Bitte helft mir!
AAAAH! Es ist eine Linux-Distribution! Hiiiilfe!

strcat

Unix Gladiator

  • »strcat« ist männlich

Beiträge: 2 331

Wohnort: /Earth/Germany/Bavaria/Regensburg

  • Nachricht senden

2

18.04.2006, 08:08

Frag Deinen Kommilitonen und lies das Handbuch.
Christian 'strcat' Schneider <http://www.strcat.de/>
/* When all else fails, read the instructions. */

3

18.04.2006, 08:47

danke dass du mir nicht geholfen hast... der kommilitone hat das mit dem audo-zeugs gemacht, funktioniert auch... ich weiß aber immer noch nicht, wie das funktioniert... und wenn ich ein handbuch hätte, müsste ich euch nicht fragen...
AAAAH! Es ist eine Linux-Distribution! Hiiiilfe!

linuxerr

Prof. Dr. Schlaumeier

  • »linuxerr« ist männlich

Beiträge: 8 557

Wohnort: Mecklenburg, zur Entwicklungshilfe in Chemnitz/Sachsen ;-)

  • Nachricht senden

4

18.04.2006, 13:33

du wirst es nicht glauben, aber heutzutage gibt es handbücher, die nicht unbedingt auf papier gedruckt vorliegen. ich selbst benutze kein debian, aber nachdem ich deinen beitrag gelesen habe, hab ich im browser einen tab geöffnet, google aufgerufen und "debian handbuch" eingegeben. den allerersten linktreffer poste ich dier hier ---> http://debiananwenderhandbuch.de/ <-- .
zugegeben, dafür ist schon eine ganze menge profiwissen notwendig. :teufel:
Die Rechtschreibfehler in diesem Beitrag sind nicht urheberrechtlich geschützt.
Jeder der einen findet darf ihn behalten und in eigenen Werken weiterverwenden.

5

23.04.2006, 03:37

schönes handbuch, aber ich werd nicht schlau daraus... und in bezug auf meinen akku wird da nicht mal ansatzweise was erwähnt...

kann nicht mal einer ein handbuch "linux für windows-umsteiger" schreiben? das wär perfekt... für mich
AAAAH! Es ist eine Linux-Distribution! Hiiiilfe!

linuxerr

Prof. Dr. Schlaumeier

  • »linuxerr« ist männlich

Beiträge: 8 557

Wohnort: Mecklenburg, zur Entwicklungshilfe in Chemnitz/Sachsen ;-)

  • Nachricht senden

6

23.04.2006, 08:49

Zitat

Original von shian
schönes handbuch, aber ich werd nicht schlau daraus... und in bezug auf meinen akku wird da nicht mal ansatzweise was erwähnt...

in dem handbuch gibt es einen extra abschnitt "7.9 notebook-spezialitäten" und da ist auch ewtas zur batteriekontrolle dabei.

die hardwareunterstützung liegt im kernel und in dynamisch andockbaren modulen, die passend zum kernel kompiliert sein müssen. (befehle modprobe, insmod, rmmod, modinfo, lsmod). mit lsmod kannst du sehen, welche module momentan in den kernel geladen wurden. die module befinden sich im verzeichnisbaum unter /lib/modules/.........

Zitat


kann nicht mal einer ein handbuch "linux für windows-umsteiger" schreiben? das wär perfekt... für mich

das kannst du ja machen, du wirst dann aber feststellen, das es schon unzählige solche handbücher gibt, das viele nur einfach zu faul sind zu lesen. diese sogenannten windows-profis haben die ganzen jahre nichts anderes getan, als in bunten menüs irgendwo rumzuklicken. regel nr 1 ist dabei stets gewesen, den inhalt von meldungsfenstern AUF KEINEN FALL zu lesen, sondern nur den OK-button anzupeilen und anzuklicken (pawlowscher reflex ok-button->speichelfluß). für solche leute kannst du noch 30 weitere bücher schreiben, es wird nichts nützen.
Die Rechtschreibfehler in diesem Beitrag sind nicht urheberrechtlich geschützt.
Jeder der einen findet darf ihn behalten und in eigenen Werken weiterverwenden.

Thema bewerten